Harburg
Baseball

Dohren Wild Farmers feiern Sensationssieg

Marcel Vockel (r.) aus Paderborn erreicht die Base, bevor Dohrens Sebastian Jaap den Ball unter Kon­trolle bringen kann

Marcel Vockel (r.) aus Paderborn erreicht die Base, bevor Dohrens Sebastian Jaap den Ball unter Kon­trolle bringen kann

Foto: Karsten Schaar / HA

Baseball-Bundesligist gewinnt in seiner 27-jährigen Vereinsgeschichte zum ersten Mal gegen Paderborn.

Dohren.  Am dritten Spieltag der 1. Baseball-Bundesliga ist den Dohren Wild Farmers so etwas wie eine Sensation gelungen. In der 27 Jahre langen Vereinsgeschichte hatten sie nie gegen die Untouchables aus Paderborn gewinnen können. Bis ihnen jetzt mit dem 3:2 im zweiten Spiel des Tages auf eigener Anlage der erste Sieg gelang.

Ein spezielles Duell war der Spieltag in Dohren für die Brüder Daniel und Oliver Thieben. Daniel, der ältere, ist nach Stationen in Regensburg und den USA nun in Paderborn gelandet. Sein jüngerer Bruder Oliver trägt in dieser Saison wieder das Farmers-Trikot, nachdem auch er für Regensburg und voriges Jahr für Hannover gespielt hatte. Es war ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten, das wussten auch die vielen Fans, die sich trotz des wechselhaften und kalten Wetters eingefunden hatten. Das erste Spiel gewann Paderborn mit 2:1. Der einzige Run gelang Dohrens Caleb Fenimore mit einem Solo-Homerun. Daniel Thieben erlaubte an alter Wirkungsstätte in fünf Innings nur drei Hits, einen Run und einen Walk.

Im zweiten Spiel konnten die Dohren Wild Farmers den Spieß umdrehen. Wieder war es lange eine offene Angelegenheit. Die ersten sechs Innings hielten die Gäste die Offensive der Wild Farms weitgehend in Schach. Bis in den siebten Spielabschnitt hinein stand es 1:1. Im Spiel der amerikanischen Pitcher stand für Dohren Jared Ney auf dem Mound. Schlagmann war erneut Caleb Fenimore. Ihm gelang ein Double, das Jan Hassenpflug nach Hause brachte. Durch einen Fehler der Paderborner erreichte auch Oliver Thieben die Homeplate und holte den dritten Punkt.

Im achten und neunten Inning schafften es die Paderborn Untouchables nicht, den Rückstand wettzumachen. Ein Läufer umrundete allerdings das Feld, wurde aber an der Homeplate ausgeworfen. Damit war die Sensation vollbracht. Die Dohren Wild Farmers gewinnen das erste Mal in ihrer Vereinsgeschichte gegen die Paderborn Untouchables.

„Im ersten Spiel waren wir leider unkonzentriert. Zum Glück hat Edvardas Matusevicius ein super Spiel gemacht“, sagte Dohrens Headcoach David Wohlgemuth, und bescheinigte dem Bundesliga-Aufsteiger eine tolle Teamleistung mit zwei hervorragenden Amerikanern im zweiten Spiel.