Harburg
Faustball

U18-Mädchen greifen nach der Meisterschaft

Die Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften ist zugleich das erste Edelmetall für die U12-Mädchen

Die Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften ist zugleich das erste Edelmetall für die U12-Mädchen

Foto: HA

Erfolgreicher Nachwuchsdes TV Jahn Schneverdingen auf dem Sprung zu deutschen Titelkämpfen.

Schneverdingen.  Die Faustballmädchen des TV Jahn Schneverdingen greifen nach den Titeln. Als Erste sind die U10-Mädchen dran, die am Sonnabend in ihrer KGS-Sporthalle „Am Timmerahde“ zugleich Gastgeberinnen der Landestitelkämpfe in der Spielklasse weibliche U10 sind.

Um 10 Uhr geht es los, dann treffen die TV Jahn-Nachwuchstalente der Trainerinnen Petra Neppert und Doris Kauk im Auftaktspiel auf den MTSV Selsingen. Die weiteren Gruppengegner heißen TV Brettorf und Ahlhorner SV. Die jungen Mädchen aus Schneverdingen haben sich als Bezirksmeister ohne Punkt- und Satzverlust für die Landestitelkämpfe qualifiziert und streben einen Platz auf dem Podest an. Große Hoffnungen setzen sie darauf, dass viele Zuschauer den Weg in die Halle finden und sie lautstark untersützen.

Landesmeister, diesen Titel haben die U18-Faustballmädchen des Vereins schon in der Tasche. Für sie geht es am Sonnabend von 11 Uhr an in Wangersen (Kreis Stade) um die norddeutsche Meisterschaft und darum, das Ticket für die deutschen Titelkämpfe am 25. und 26. März in Pfungstadt zu lösen. Da sich nur zwei Mannschaften für die DM qualifizieren, dürfen sie sich auf dem Weg ins Endspiel der „Norddeutschen“ keinen Fehltritt erlauben. Sie treffen gleich zu Beginn auf den TV Brettorf.

Die Bundesligareserve aus dem Oldenburger Land tritt mit Weltmeisterin Ida Hoffmann an und zählt zum erweiterten Favoritenkreis. Nächster Gegner ist der TK Hannover, der mit Karen Schulz ebenfalls eine Weltmeisterin in seinen Reihen hat. Dritter Gruppengegner ist TuS Spenge.

In Reihen des TV Jahn Schneverdingen stehen sechs Spielerinnen aus dem erfolgreichen Bundesligateam und mit Merle Bremer und Laura Kauk zwei Spielerinnen, die voriges Jahr den Weltmeistertitel holen konnten. Die norddeutschen Titelkämpfe werden am Sonntag um 10 Uhr fortgesetzt.

Die deutsche Meisterschaft bereits unmittelbar vor Augen haben die U16-Mädchen. Die konnten in Bremen-Borgfeld mit einem 2:0 gegen den TV Brettorf den norddeutschen Titel holen und fiebern jetzt dem sportlichen Höhepunkt zum Saisonabschluss entgegen. Die deutschen Titelkämpfe in ihrer Altersklasse finden am 1. und 2. April in Knittlingen mit zehn Mannschaften statt.

Noch keine deutschen Meisterschaften oder über die Landesgrenze hinausgehende Titelkämpfe gibt es in den jüngeren Spielklassen. So war die Teilnahme an den Landesmeisterschaften in Moslesfehn für die U12 des TV Jahn Schneverdingen zugleich ihr sportlicher Abschluss der Hallensaison. Dabei belegten sie den 3. Platz und errangen die Bronzemedaille. Im Finale setzte sich der Ahlhorner SV gegen den TV Brettorf durch.

Die Freude über die Bronzemedaille, die gleichzeitig das erste Edelmetall für diese Mannschaft bedeutet, war nach dem Matchball riesengroß. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einer stark aufspielenden Abwehrspezialistin Celina Heins war der Platz auf dem Treppchen der verdiente Lohn für eine großartige Saison.

Zum Einsatz kamen: Madeleine Tödter, Leonie Schill, Leni Bergstedt, Emma Behrens, Celina Heins, Katharina Meyer, Franziska Kastka und Lisa Willenbockel.