Harburg
Radsport

Weihnachtscross – Jannick Geisler als Favorit am Start

In der Eliteklasse trifft der Langenbeker auf starke Konkurrenzaus Hamburg

Harburg.  Der sportliche am höchsten angesiedelte Wettbewerb beim Weihnachtscross der Harburger RG am zweiten Weihnachtstag ist der „Große Preis von Radsport von Hacht“. Mit Jannick Geisler stellt die ausrichtende Harburger RG den Topfavoriten. Der 24 Jahre als Radsportler konnte bisher in allen Rennen um den Deutschland-Cup überzeugen. Sein größter Konkurrent kommt aus Hamburg. Es ist der 27 Jahre alte Ole Quast aus Schnelsen, mehrfacher WM-Teilnehmer und wie Jannick Geisler zweimal Deutscher Meister. Beide haben schon häufiger das Eliterennen gewinnen können.

Es ist bereis die 29. Auflage des traditionellen Weihnachtscrosses der Harburger RG und das wohl größte und bekannteste Crossrennen des Nordens nach dem Herforder Silvestercross, der in diesem Jahr seine 51. Auflage erlebt. Der Harburger Weihnachtscross wird dieses Jahr zum dritten Mal im Eißendorfer Forst in Appelbüttel ausgetragen. Das Waldgelände liegt an der Ecke Ehes­torfer Weg/Appelbütteler Straße.

Etwa die Hälfte der Starter geht in der Hobbyklasse an den Start. 207 Meldungen liegen insgesamt schon vor. Der Veranstalter wird deshalb mehrere Wertungen vornehmen, um große Benachteiligungen auszuschließen. In der Hobbyklasse gibt es eigene Wertungen für Schüler und Jugendliche, Frauen, Männer von 18 bis 39 Jahre, 40 bis 49 Jahre und für die Altersklasse 50 plus. Besonderen Reiz für die Harburger Randsportfans verspricht das Rennen der Jugend U17 mit Jasper Pahlke, Moritz Plambeck und Louis Lex von der Harburger RG, die ebenfalls als Favoriten gelten, es aber mit Henry Uhlig aus Kehlheim in Bayern zu tun bekommen, der der deutschen Jugend-Nationalmannschaft angehört.

Ein gutes Rennen erhofft sich auch der Marmstorfer Stephan Warda, den zuletzt allerdings Rücken- und Bandscheibenbeschwerden plagen. Er trifft in der Männerklasse auf den deutschen Meister Armin Raible aus Jesteburg. Unter den gemeldeten Radsportlern befinden sich sechs Fahrer aus Dänemark. In der Seniorenklasse 2 startet der deutsche Meister Sebastian Hannöver aus Lohne-Vechta.

Die Veranstaltung beginnt um 9.30 Uhr mit dem Rennen der Schüler. um 11 Uhr starten die Lizenz- und Hobbyfrauen. Um 12.40 startet das Hobbyrennen der Männer 18 bis 39, danach folgt das Hauptrennen der Eliteklasse. Zum Schluss starten gegen 14.30 Uhr die Hobbyfahrer 40 bis 49 und 50 plus.