Harburg
Jugendfussball

Buxtehude ist trotz Unterzahl obenauf

Im Zweikampf mit Yavuz Ince vom Harburger TB (l.) gerät Christian Klapetz ausnahmsweise aus dem Gleichgewicht. Der BSV-Torjäger steuerte drei Treffer zum 5:3-Auswärtssieg bei

Im Zweikampf mit Yavuz Ince vom Harburger TB (l.) gerät Christian Klapetz ausnahmsweise aus dem Gleichgewicht. Der BSV-Torjäger steuerte drei Treffer zum 5:3-Auswärtssieg bei

Foto: Volker Koch / HA

Harburger TB verliert sein spektakuläres Heimspiel der A-Junioren-Oberliga mit 3:5 gegen den BSV.

Harburg/Buxtehude.  In der dritten Runde des Oddsetpokals haben die Fußball-A-Junioren des Harburger TB am morgigen Sonnabend um 13 Uhr den SC Poppenbüttel auf der Jahnhöhe zu Gast. Bis dahin gilt es, das Oberliga-Punktspiel gegen den Buxtehuder SV abschließend zu verarbeiten. Es war kein Spiel für schwache Nerven.

Keine zwei Minuten waren gespielt, da lagen die Gäste schon mit 2:0 in Führung, verschossen danach einen Elfmeter. Die Heimmannschaft verkürzt, die Gäste gehen mit 3:1 in die Pause, wollen die Führung in der zweiten Halbzeit verteidigen. Gleich nach Wiederbeginn kassieren sie aber eine rote Karte, die Harburger verwandeln einen Elfmeter und legen nur eine Minute später zum 3:3 nach. Fünf Minuten später geht Buxtehude erneut in Führung, legt in der Nachspielzeit nach und fährt mit einem 5:3 (3:1)-Auswärtssieg zurück an die Este.

„So aufgeregt habe ich mich selten“, räumt Buxtehudes Co-Trainer Babak Hassunizadeh ein. Nach 20 Sekunden trifft Dalibor Pavlovic zum 0:1. Die HTB-Jungen spielen den Anstoß in Richtung ihres Torwarts, der sich den Ball abluchsen lässt. Christian Klapetz schiebt zum 2:0 für Buxtehude ein. „Da war die erste Minute noch gar nicht rum“, meint Hassunizadeh, auch wenn die zweite in den Spielbericht eingetragen wird. Es geht turbulent weiter. Mit Elfmeter für Buxtehude, doch Hassunizadehs Sohn Dariusch kann die Kugel nicht versenken. Stattdessen verkürzt Burak Han Ören nach knapp einer Viertelstunde für den HTB auf 1:2. Wieder Klapetz sorgt eine weitere Viertel-stunde später für den scheinbar beruhigenden 3:1-Pausenvorsprung des BSV.

„In der Pause hat unser Trainer Wolfgang Nitschke die Parole ‘Ruhe bewahren und Vorsprung verteidigen’ ausgegeben“, berichtet Hassunizadeh. Doch alle Vorsätze waren schnell da-hin. Gleich nach Wiederbeginn sieht BSV-Abwehrspieler Danjuma Langer Rot. „Dabei hat er ganz klar nur den Ball gespielt“, ereifert sich Babak Hassunizadeh. Die Harburger lassen sich die Chance nicht entgegen, Burak Han Ören verkürzt per Strafstoß auf 2:3. Nur eine Minute später ist Niklas Schulz zur Stelle, gleicht zum 3:3 aus. Die Buxtehuder Nachwuchskicker stehen auf einmal in Unterzahl mit dem Rücken zur Wand.

Der HTB kommt zu einem Eckball nach dem anderen. Die Buxtehuder suchen ihr Heil in Kontern, haben durch Dalibor Pavlovic nach einer Stunde den erhofften Erfolg und bringen ihren Vorsprung letztlich über die Zeit. Und nicht nur das: Durch einen weiteren Foulelfmeter von Christian Klapetz erzielen sie in der vierten Minute der Nachspielzeit noch das 5:3. Zu allem Überfluss gab es noch die Rote Karte wegen einer Notbremse für HTB-Kapitän Rasmus Röhrich.

Dass sich die Buxtehuder trotz Unterzahl so erfolgreich gegen die im Schnitt etwas älteren Harburger aufbäumen konnten, führt Babak Hassunizadeh darauf zurück, dass sie gerade von einer Mannschaftsausfahrt nach Alicante zurückgekehrt sind. „Die vier Tage in Spanien mit einem Testspiel haben sich positiv auf den Zusammenhalt in der Mannschaft ausgewirkt“, ist Hassunizadeh überzeugt. Vorher hatten die Buxtehuder zwei Ligaspiele in Folge verloren. Und jetzt dieses Spiel auf der Jahnhöhe, in dessen Rahmen es auch zu einem Wiedersehen von HTB-Trainer Steffen Prielipp und BSV-Trainer Wolfgang Nitschke kam, unter dessen Fittichen Prielipp einst in der Ligamannschaft des Buxtehuder SV spielte. „Wir hatten uns vor dem Spiel viel zu erzählen“, sagte Steffen Prielipp, der das Spiel als einen Rückschlag für seine Mannschaft einstuft. „Wir hatten gerade einen guten Lauf.“ Nach dem 3:3 hätte es seine Mannschaft selbst in der Hand gehabt, das Spiel gegen Buxtehude zu drehen. Prielipp: „Aber wir haben es nicht hinbekommen.“

An die Weihnachtspause ist für die beiden Juniorenmannschaften noch nicht zu denken. Der Buxtehuder SV muss im Oddsetpokal am Sonntag auswärts beim SV Rugenbergen antreten und danach am Mittwochabend, 14. Dezember, in der A-Junioren-Oberliga gegen Concordia (19.30 Uhr, Jahnstadion). Das Spiel ist vorverlegt, weil die BSV-Junioren am nächsten Wochenende ein Hallenturnier ausrichten. Der HTB-Nachwuchs absolviert sein letztes Ligaspiel 2016 am Sonnabend, 17. Dezember, beim ETSV Hamburg.