Harburg
Tischtennis

Tostedt startet mit 0:6-Niederlage in die Zweitligasaison

Am Sonnabend empfangen die Tischtennisfrauen Aufsteiger Kiel zum zweiten Heimspiel

Tostedt.  „Das hatten wir uns natürlich anders vorgestellt“, räumte Michael Bannehr ein. „Auch wenn wir wussten, dass der TSV Schwabhausen trotz seines Rückzugs aus der 1. Bundesliga noch eine ganz starke Mannschaft hat, hatten wir gehofft, den einen oder anderen Punkt zu machen,“ begründete der Abteilungsleiter des MTV Tostedt seine Enttäuschung nach der 0:6-Heimniederlage im Auftaktspiel der 2. Tischtennis-Bundesliga der Damen.

So deutlich das Ergebnis, so schnell ist der Verlauf geschildert. Ohne Svenja Koch erwarteten die Tischtennisfrauen des MTV Tostedt in der Besetzung Laura Matzke, Caroline Hajok, Anne Sewöster und Maria Shiiba einen Gast, der bis dato schon vier Siege auf dem Konto hatte; darunter Erfolge gegen den Zweitligameister TuS Uentrop und den Vorjahreszweiten TTK Anröchte. Entsprechend selbstbewusst trat Schwabhausen in der Halle Poststraße auf.

Laura Matzke und Maria Shiiba verloren ihr Doppel klar, Anne Sewöster und Caroline Hajok hielten ihr Spiel gegen Ting Yang und Natalia Mozler lange offen, zu mehr als einem Satzgewinn reichte es aber nicht. Matzke fand danach beim 0:3 im Einzel gegen Mateja Jeger kein Mittel. Hajok wehrte sich gegen Yang lange, am Ende aber erfolglos und konnte auch nur einen Satz verbuchen. Als sich Sewöster in der Einspielpause noch einen Wirbel ausrenkte, war sie beim 0:3 gegen Mozler völlig chancenlos. Das 1:3 von Shiiba gegen Christina Feierabend besiegelte die 0:6-Niederlage.

Weiter geht es schon am Sonnabend (15 Uhr, Poststraße) gegen den Aufsteiger Kieler TTK Grün-Weiß, der zuletzt ein unerwartet klares 6:0 gegen Schlusslicht DJK Offenburg erzielte und mit Lin Sievers im Spitzenpaarkreuz eine in Tostedt nicht unbekannte Spielerin aufbieten kann. Bannehr: „Wir sind gewarnt und werden uns hoffentlich gut erholt von der Niederlage präsentieren.“