Harburg
Fussball

Jesteburger Frauen zahlen weiter Lehrgeld in neuer Liga

Jesteburg.  Die Fußballfrauen des VfL Jesteburg sind noch nicht richtig in der Regionalliga angekommen. Vom TSV Limmer kehrten sie mit einer glatten 0:3 (0:2)-Auswärtsniederlage heim.

Nachdem sie sich vorige Woche in der zweiten Halbzeit in Havelse gegen die Niederlage aufgebäumt hatten, wollten sie beim TSV Limmer an diese gute Leistung anknüpfen und dem Gegner das eigene Spiel aufzwingen. Doch das gelang wieder nicht über die gesamte Spieldauer. Sowohl psychisch als auch physisch fehlte die Spritzigkeit. Die VfL-Frauen kamen immer einen Schritt zu spät. Auch nach dem frühen Gegentor (11. Minute) wurden die VfL-Frauen nicht wach und fanden nicht ins Spiel. Elementare Dinge klappten nicht. In der 22. Minute wussten sie sich nur durch Foul im Strafraum zu helfen. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Gastgeberinnen sicher. Eine richtige Torchance erspielte sich der VfL in der gesamten ersten Halbzeit nicht.

Die VfL-Frauen kamen erst direkt mit dem ersten Angriff nach der Pause zur ersten richtigen Torchance durch Nele Heins. Dabei blieb es dann allerdings auch. Limmer traf eine Viertelstunde vor Schluss noch einmal die Latte, bevor in der 83. Minute das 0:3 die endgültige Entscheidung brachte.

Am nächsten Sonntag kommt die Bundesliga-Reserve von SV Werder Bremen ans Alte Moor nach Jesteburg. Mit den Fans im Rücken soll es dann ein ganz anderes Spiel werden.