Harburg
Leichtathletik

Olympia verpasst, Bestzeit aufgestellt

Jana Sussmann (l.) im Schlepptau von Miguel Daberkow (TSG Bergedorf)

Jana Sussmann (l.) im Schlepptau von Miguel Daberkow (TSG Bergedorf)

Foto: Markus Steinbrück / HA

Jana Sussmann verarbeitet Nicht-Nominierung mit vielen Wettkämpfen – auch bei der Laufserie in Winsen.

Winsen.  Andere ziehen sich nach einer solchen Nachricht zurück, beenden sofort ihre Saison und machen wochenlang Urlaub. Nicht so Jana Sussmann. Kurz nachdem die 25 Jahre alte Leichtathletin Mitte Juli erfahren hatte, dass ihr großer Traum von den Olympischen Spielen zum zweiten Mal nach 2012 geplatzt war, startete die aus Winsen stammende Hindernisläuferin zu einem Wettkampftrip nach Skandinavien. Sie lief in ihrem Lieblingsland Schweden, anschließend in Finnland und Bad Oldesloe und kehrte jetzt nach Winsen zurück.

Dass sie hier enorme Sympathien genießt, zeigten nicht nur die unablässigen Anfeuerungsrufe, sondern auch die Bereitschaft der LG-Nordheide-Organisatoren, im Rahmen der Laufserie ein Einlagerennen extra für Jana Sussmann zu ermöglichen. Eigentlich standen am zweiten Abend die 3000 Meter auf dem Plan, Sussmann wollte aber unbedingt ihre fünf Jahre alte Bestzeit über 1500 Meter verbessern. „Ich musste nur ein paar Mitläufer organisieren“, sagte das Vereinsmitglied des LT Haspa Marathon Hamburg. Und die trieben sie tatsächlich in 4:15,91 Minuten zur neuen Bestmarke, eine Sekunde schneller als 2011 in Zeven.

„Die vielen Wettkämpfe haben mir geholfen, die Enttäuschung zu verarbeiten“, sagt die Studentin für Medien und Information, die im Herbst ihre Bachelorarbeit schreiben wird. Vorher stehen zwei weitere Starts an. Zunächst gibt es am 3. September beim Istaf im Berliner Olympiastadion ein Wiedersehen mit sieben Olympiasiegern- und neun Europameistern. Sussmann läuft die 3000 Meter Hindernis. Acht Tage später will sie bei den deutschen Meisterschaften im 10-km-Straßenlauf, die im Rahmen des Alsterlaufs ausgetragen werden, zum dritten Mal in Folge eine DM-Medaille mit dem Frauen-Team des LT Haspa Marathon Hamburg gewinnen.

In Winsen wurden auch die 3000-Meter-Bezirksmeister ermittelt. Titel gingen an die Lokalmatadoren Gerriet Sommer (U20/MTV Rottorf), Jonas Pohle (U18), Jerome Trode (U16), Carlotta Meyer-Ranke (Frauen) und Josefine Meyer-Ranke (U20/alle LG Nordheide). Die Laufserie um den Sparkassen-Cup endet am Mittwoch, 31. August, ab 19 Uhr mit 1500-Meter-Läufen für die Altersklassen U18 und älter.