Harburg
Leichtathletik

Kirsten Abshagen zweifache dänische Veteranen-Meisterin

Neugraben.  So richtig zufrieden war Kirsten Abshagen mit ihren Leistungen nicht. „Ich hoffe, dass es wieder besser wird“, sagte die Leichtathletin von der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT). An ihren Platzierungen, die die 77 Jahre alte Seniorin bei den Veteranen-Meisterschaften Dänemarks erreichte, hatte die kritische Sportlerin dagegen nichts auszusetzen. „Ich habe gut zugeschlagen“, sagte sie mit einem schelmischen Grinsen.

Zwei erste Plätze und ein Silberrang waren die Ausbeute von Abshagen, die als gebürtige Dänin nach wie vor an den Titelkämpfen des nördlichen Nachbarlandes teilnehmen darf. Mit dem 400 Gramm schweren Speer kam sie auf 12,18 Meter, den 750 Gramm schweren Diskus ließ sie auf 15,12 Meter segeln – das bedeutete jeweils den Sieg im frisch renovierten Stadion von Greve in der Nähe Kopenhagens. Mit der zwei Kilogramm schweren Kugel der Altersklasse W75 kam Kirsten Abshagen auf den zweiten Platz. Dafür genügten ihr 5,86 Meter.

Wie fast immer trat Kirsten Abshagen die Sportreise nicht ohne Begleitung an. An ihrer Seite war Ehemann Ronald Abshagen, der außer Konkurrenz an den Veteranen-Meister­schaften teilnehmen durfte. Auch der 83-Jährige versuchte sich in den drei Wurfdisziplinen. Der M80-Senior wurde Dritter mit der Kugel (7,29 m) sowie jeweils Vierter mit dem Diskus (15,30 m) und Speer (14,86 m). Seine Kugelstoßweite erzielte Ronald Abshagen zum dritten Mal in dieser Saison auf den Zentimeter genau.

Für Kirsten Abshagen ist das Saisonende noch nicht gekommen. Ende September geht es erneut zu einer dänischen Meisterschaft. In Ballerup kommt es zum Vergleich zwischen den jeweils sechs besten Seniorinnen-Mannschaften aus West-Dänemark und Ost-Dänemark. Abshagen hat sich mit ihrem Verein aus Esbjerg als Dritte des Westens für das Finale qualifiziert und ist zuversichtlich, diese Platzierung dort wiederholen zu können. Ihr Ehrgeiz ist groß, dann bessere Leistungen als zuletzt in Greve zu zeigen.