Harburg
Leichtathletik

Familieninterne Duelle zum Auftakt der LG-Laufserie

Schwesterduell über 5000 Meter zwischen Josefine Meyer-Ranke (in Führung) und ihrer Schwester Carlotta Meyer-Ranke, beide von der LG Nordheide

Schwesterduell über 5000 Meter zwischen Josefine Meyer-Ranke (in Führung) und ihrer Schwester Carlotta Meyer-Ranke, beide von der LG Nordheide

Foto: Erik Schwarz / HA

Am Mittwochabend geht es in Winsen weiter mit 3000-Meter-Läufen inklusive der Bezirksmeisterschaften.

Winsen.  Mit dem zweiten Abend wird am heutigen Mittwoch die Laufserie der LG Nordheide um den Sparkassen-Cup fortgesetzt. Um 18.30 Uhr machen sich zunächst die U16-Läufer auf die 1000 Meter lange Reise, bevor ab 19 Uhr alle älteren Altersklassen über 3000 Meter antreten. Auch auf dieser Distanz werden wie in der Vorwoche über 5000 Meter die Bezirksmeister auf der BBS-Sportanlage in Winsen ermittelt.

Knapp 100 Teilnehmer hatten sich zum Serienauftakt eingefunden. Aufgrund dieses guten Meldeergebnisses mussten gleich vier, nach Bestzeiten eingeteilte Zeitläufe über 5000 Meter angesetzt werden.

Das perfekte Laufwetter mit 20 Grad und kaum Wind spielte dem Männer-Sieger Markus Lindner (Lüneburger SV) in die Karten. Vom Start weg unterstrich er seine Ambitionen und hatte schon bald 100 Meter Vorsprung. Letztlich siegte er in 15:39,39 Minuten deutlich vor Kilian Grünhagen (LG Unterlüß Faßberg Oldendorf/16:07,20 m in.). Die Brüder Jan-Florian und Gerrit Kröger aus Winsen lieferten sich ein spannendes Duell um den dritten Platz, das Jan-Florian in 16:12 min. neun Sekunden vor Gerrit gewann.

Bei der männlichen Jugend hatte der für den Lüneburger SV startende Tom Seack (U20) mit 17:39,68 min. die Nase vorn. Rico Helmboldt von der LG Nordheide folgte in der Altersklasse U18 mit 17:41,98 min. dicht dahinter.

Ebenfalls ein familien- und vereinsinternes Duell gab es im weiblichen Bereich über 5000 Meter. Josefine Meyer-Ranke (18:18,21 min.), die noch der U20-Jugend angehört, siegte vor ihrer vier Jahre älteren Schwester Carlotta Meyer-Ranke (18:51,81 min./beide Nordheide).

Die wertvollste Leistung der Nachwuchsrennen über 2000 Meter bot Paul Ring (M10/MTV Fliegenberg) in 8:01,98 Minuten. Auch das schnellste Mädchen kam aus Fliegenberg: Jil Henze (W12) siegte souverän in 7:37,70 min. vor Noa Emma Theis (W11/MTV Tostedt), die acht Minuten benötigte.