Harburg
Inklusion

Sportivationstag in Buchholz mit 600 Teilnehmern

Buchholz.  Was Rio kann, kann Buchholz schon lange – nämlich Sportbegeisterte aus allen Himmelsrichtungen zusammenbringen. Zum vierten Mal richten der Kreissportbund (KSB) Harburg-Land, Blau-Weiss Buchholz und die Förderschule An Boerns Soll in Zusammenarbeit mit dem Behinderten-Sportverband Niedersachsen (BSN) den Sportivationstag aus. Die Sparkasse Harburg-Buxtehude trägt 1500 Euro zum Gelingen bei.

Der Name sagt es schon: Hoch motiviert gehen am morgigen Donnerstag mehr als 600 Jugendliche aus dem gesamten Bezirk Lüneburg an den Start, ob mit oder ohne Einschränkungen. Weitere 200 Personen sind als Helfer, Betreuer oder Kampfrichter dabei. Ausgetragen werden Leichtathletik-Wettkämpfe, Ziel ist der Erwerb des Sportabzeichens. Für die Teilnehmer gibt es Medaillen und Urkunden. Parallel findet ein großes Spielefest statt.

„Alle Kinder können sich beteiligen und ihre Bewegungsfreude ausleben. Das ist das Besondere am Sportivationstag“, erklärt Arno Reglitzky von Blau-Weiss Buchholz. Das Ereignis findet im jährlichen Wechsel zwischen Rotenburg an der Wümme und Buchholz statt. BSN-Vizepräsident Herbert Michels: „Dieses faszinierende Sportfest hat sich zu einer besonderen Marke im Sport in Niedersachsen entwickelt. Die große Bewegungsfreude, die Leistungsbereitschaft und die fröhliche Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung begeistern alle Beteiligten.“

Die Wettkämpfe werden auf dem Sportplatz des Schulzentrums I, Zufahrt über Am Boerns Soll, ausgetragen. Beginn ist um 10 Uhr, Ende gegen 13.30 Uhr mit der Siegerehrung, die Anette Randt aus Heidenau vornehmen wird. Zuvor ist die stellvertretende Landrätin selbst als Helferin im Einsatz.