Harburg
Triathlon

Spaß an der Leistung steht im Vordergrund

Foto: Rolf Bunge und Birte Christiansen / HA

Zum 10. Swim & Run kann das Triathlon-Team Buxtehude 123 junge Mehrkämpfer im Heidebad begrüßen.

Buxtehude.  Seine zehnte Auflage erlebt jetzt der Buxtehuder Swim & Run im Heidebad Buxtehude. Hatten bei der Premiere 30 Kinder und Jugendliche an der Startlinie gestanden, so waren es beim Jubiläum insgesamt 123 junge Athletinnen und Athleten. Der Wunsch nach einer eigenen Veranstaltung hatte 2007 einige Aktive der wachsenden Triathlonabteilung des Post SV Buxtehude angetrieben. „Mit ganz viel Spaß, einfach und unkompliziert sollten Kinder und Jugendliche – auch aus anderen Disziplinen und Sportarten an den Triathlonsport herangeführt werden“, erinnert sich Organisator Philip Lawaczeck an die Anfänge.

Rot-weiße Absperrbänder, Haargummis für jede gelaufene Runde und eine Wechselzone auf der Liegewiese – der Buxtehuder Swim & Run hat sich seine familiäre Atmosphäre und die einfachen Abläufe, die auch unerfahrenen Triathleten die Teilnahme leicht machen, bewahrt. Nur der große rote Zielbogen und die elektronische Zeiterfassung mit Chips am Handgelenk deuten auf einen professionellen Wettkampf hin. Und natürlich der Moderator Peter Poppe aus Itzehoe, Bundesliga-Triathlet mit Hawaii-Erfahrung, der seit einigen Jahren die Stimme von Buxtehude ist.

An den vielen blau-gelben T-Shirts im Heidebad, die Triathlonabteilung ist vor drei Jahren vom Post SV zum Buxtehuder SV gewechselt, wird besonders deutlich, dass der Swim & Run in zehn Jahren ein Sportevent geworden ist, das ohne das Engagement zahlreicher ehrenamtlicher Vereinsmitglieder, Sponsoren und aktiver Triathlon-Eltern nicht durchzuführen wäre. Abteilungsleiter Olaf Voss: „Unser 15-köpfiges Organisationsteam hat am Veranstaltungstag Unterstützung von vielen Aktiven bekommen. Etwa 50 Helfer brauchen wir, um den Buxtehuder Swim & Run zur attraktiven Wettkampfveranstaltung für Teilnehmer aus ganz Norddeutschland zu machen.“

Beim Blick in die Meldelisten wird deutlich, dass die Veranstaltung bei Athleten aus Wilhelmshaven, Pinneberg, Bremen, Varel, Rotenburg, Stade oder Buchholz im Wettkampfkalender steht. Von Anfang an ist der Swim & Run Teil der Schülerserie Nord. Die Lokalmatadoren sind seit Jahren quantitativ und qualitativ ganz weit vorn. Philip Lawaczeck: „Das Wachstum liegt ganz klar daran, dass viele Freunde und Verwandte durch Kinder begeistert wurden, die am Swim & Run im Heidebad teilgenommen haben. Sie sind danach selbst zum Lauf-, Schwimm- und Radtraining gekommen – und viele von ihnen mit Spaß und Erfolg dabei geblieben.“

Dass Spaß und Erfolg eine attraktive Kombination sind, dafür sind die Buxtehuder Triathleten selbst der beste Beweis. Beim Wettkampf im Heidebad konnten sie die Gesamtführung in der Mannschaftswertung der Schülerserie Nord erfolgreich verteidigen. Mit Niklas Brehmer, Josephine Saß, Emily von der Linde, Sam Strohmeyer, Pauline Haase, Paul Hadler, Hannah Uelzen, Fabian Voß, Carolina Saß, Adrian Wentorp und Noria Pilarski landeten zahlreiche lokale Nachwuchsathleten auf den ersten drei Plätzen ihrer Altersklassen.

Bestens in Szene setzen konnten sich auch Maya Gerkuhn als Siegerin der B-Schülerinnen, Marina Thees (beide Blau-Weiss Buchholz) als Frauen-Siegerin sowie Erk Heinßen (Stader SV) als Männer-Sieger. Der M50-Triathlet verwies Olaf Voss und Karsten Lücke (beide Triathlon-Team Buxtehude) auf die Ränge zwei und drei.

www.triathlon-buxtehude.de