Harburg
Fussball

Harburg-Pokal geht mit Gruppenauslosung in die 52. Runde

Auslosung am 7. Juni bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude

Harburg.  Der Plan ist im vorigen Jahr aufgegangen. „Wir wollten etwas Neues machen, weg von ganz viel Arbeit und trotzdem attraktiver werden.“ Andreas Meyer und seine Mitstreiter vom Spielausschuss des Harburg-Pokals, dem größten Fußball-Vorbereitungsturnier im Hamburger Süden, hatten genau den richtigen Riecher, änderten den Modus und bekamen überwiegend positive Resonanz. Nun ist es wieder soweit, der 52. Harburg-Pokal steht an, die Vereine und Vertreter der Medien sind am kommenden Dienstag, 7. Juni um 19 Uhr, zur Auslosung der Gruppen in die Räume der Sparkasse Harburg-Buxtehude am Sand 2 eingeladen.

Die wesentlichen Änderungen im vorigen Jahr waren die Verringerung des Teilnehmerfeldes von 24 auf 16 Mannschaften, die Spiele in den Vierergruppen wurden nach dem Modus jeder gegen jeden ausgetragen. Dazu gingen die Organisatoren auf Nummer sicher, wählten als Spielflächen die beiden Kunstrasenplätze am Kiesbarg und am Alten Postweg. Im Finale sahen die Fans am Kiesbarg die Partie zwischen dem FC Süderelbe und dem FC Türkiye, ein Traumendspiel zweier Oberligateams. Der FC Süderelbe siegte klar mit 4:0, kassierte nicht ein einziges Gegentor im gesamten Turnier. Im Rahmen des Treffens beim Hauptsponsor Sparkasse Harburg-Buxtehude werden die vier Gruppen der Vorrunde ausgelost, darüber hinaus wird der Pokal vom FC Süderelbe an den Spielausschuss zurückgegeben.

Am Sonnabend, 2. Juli, beginnen die Spiele am Kiesbarg und am Alten Postweg, werden am Sonntag, 3. Juli, auf den gleichen Plätzen fortgesetzt. Das Halbfinale wird am 8. Juli und das Endspiel am 10. Juli auf dem Platz am Alten Postweg ausgetragen.