Harburg
Fussball

Buxtehuder SV beendet Saison mit 1:4 bei BU

Buxtehude. Nachdem in Sachen Klassenerhalt alles entschieden war und die Oberliga-Fußballer des Buxtehuder SV in einem wahren Kraftakt nach der Winterpause den Verbleib in der höchsten Hamburger Spielklasse geschafft hatten, riss nicht ganz unerwartet am letzten Spieltag die Positivserie von bis dahin acht Spielen ohne Niederlage. Die Mannschaft von Trainer Sven Timmermann verabschiedete sich mit einer 1:4 (0:2)-Auswärtsniederlage beim HSV Barmbek-Uhlenhorst (BU) aus der Saison und belegt in der Abschlusstabelle Rang 15. Das ist der letzte Nichtabstiegsplatz.

Auch wenn die große Kulisse die Fußballer aus der Estestadt noch ein letztes Mal motivieren sollte, es ging einfach nicht mehr. Schließlich hatten die Buxtehuder den Klassenerhalt in der vorigen Woche durch das 1:1 gegen Curslack-Neuengamme ausgiebig gefeiert. „Man hat sich über Pfingsten immer wieder zu verschiedenen Anlässen getroffen“, sagte Ligamanager René Klawon, was wohl nicht ganz spurlos an der Mannschaft vorbeigegangen ist. Bei BU – die Mannschaft machte sich noch Hoffnungen auf den Titelgewinn – geriet der BSV bereits nach zehn Minuten in Rückstand, 0:2 hieß es zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel machte Buxtehude Druck, Angreifer Habib Zagre konnte nach einer Ecke von Sascha Müller verkürzen. Doch BU wollte den Sieg unbedingt und legte in den letzten zehn Minuten noch zwei Treffer nach.