Harburg
Tischtennis

Brackel siegt gegen Spitzenreiter und verliert gegen Schlusslicht

Brackel.  Einer Wundertüte gleichen die Leistungen der Tischtennisspieler des MTV Brackel. Nur eine Woche nachdem der Landesliga-Aufsteiger völlig überraschend mit 9:5 gegen Tabellenführer Post SV Stade gewonnen hatte, leistete sich das Team aus dem Kreis Harburg eine ebenso überraschende wie unnötige 3:9-Heimniederlage gegen Schlusslicht Post SV Uelzen.

Damit verpasste der Aufsteiger den vorzeitigen Klassenerhalt. Zwei Spieltage vor Saisonende steht MTV Brackel zwar mit 16:16 Punkten auf dem vermeintlich sicheren vierten Tabellenplatz. Allerdings hat die Konkurrenz einige Partien weniger ausgetragen und der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur zwei Minuspunkte. Zudem muss Brackel am 3. und 10. April jeweils auswärts antreten.

Beim Überraschungssieg gegen den Post SV Stade sah es schon nach den Doppeln gut aus. Die 2:1-Führung baute Spitzenspieler Anton Anton mit einem Vier-Satz-Sieg gegen Andreas Au, der in der Hinrunde die beste Ligabilanz im mittleren Paarkreuz hatte, zum 3:1 aus. Die weiteren MTV-Punkte zum 9:5-Gesamtsieg erzielten abermals Anton sowie Hubertus Becker, Magomed Dugaew (beide 2) und Frank Schöller. Schöllers Sieg in drei Sätzen gegen Patrick Detjen überraschte in der Höhe, weil der Stader in der gesamten Saison erst einmal verloren hatte.