Harburg
Volleyball

Volleyball-Aufsteiger übernimmt die Tabellenführung

TSV Buxtehude-Altkloster setzt seine Erfolgsserie vor

Buxtehude.  Erst im fünften Anlauf waren sie im Frühjahr aus der Verbandsliga Niedersachsen/Bremen in die Oberliga aufgestiegen – jetzt sieht es so aus, als ob sich die Volleyball-Männer des TSV Buxtehude-Altkloster noch höhere Ziele setzen könnten. In der laufenden Spielzeit hat die Mannschaft, die von der ehemaligen Fischbeker Bundesligaspielerin Julia Kaufhold trainiert wird, von neun Begegnungen sieben gewonnen – und nur einmal nicht gepunktet.

Besser steht in der Männer-Oberliga 1 derzeit kein Team da. „Wir überwintern auf Platz eins, der absolute Wahnsinn“, gibt Angreifer Robert Quast die euphorische Stimmung beim Aufsteiger wieder, „das hätte sich am Anfang der Saison keiner von uns vorstellen können.“ Das Buxtehuder Team profitiert sportlich vor allem von Neuzugang Arne Immel, der als Angreifer Erfahrungen aus der 2. Bundesliga mitbringt.

Am letzten Heimspieltag des Jahres 2015 machten es sich die Buxtehuder Volleyballer allerdings nicht leicht. Schon das erste Match gegen den TuS Bloherfelde fiel viel schwerer aus, als es das Ergebnis von 3:0 aussagt. Die Satzergebnisse von 25:22, 25:23 und 25:19 zeigen, wie eng diese Partie in Wirklichkeit war. Die zweite Begegnung in der Sporthalle Konopkastraße gegen den TuS Aschen-Strang konnte der TSV Buxtehude-Altkloster mit einer starken Energieleistung noch zu seinen Gunsten drehen und mit 3:2 für sich entscheiden. Nach ausgeglichen Satzergebnissen von 20:25, 20:25, 25:19 und 25:22 setzen sich die Gastgeber im Tiebreak mit 15:7 durch.

„Wir hatten große Probleme, um überhaupt ins Spiel zu kommen“, sagte Robert Quast. „Nur dank der tollen Unterstützung unserer Zuschauer konnten wir das Blatt noch wenden.“

Die Freude über die Tabellenführung ist groß und soll das Team von Julia Kaufhold auch 2016 beflügeln. Bereits am Sonntag, 10. Januar, muss der neue Oberliga-Spitzenreiter seine Tabellenführung beim direkten Verfolger Bremen 1860 II verteidigen.

Die Bremer haben drei Punkte Rückstand auf die Buxtehuder (20 Punkte) und wollen sich die Spitzenposition in eigener Halle 9 in Bremen (Beginn 10 Uhr) zurückholen. Das nächste Heimspiel bestreiten die Volleyball-Männer aus Buxtehude erst am 13. Februar, wenn der VfR Voxtrup und die VG Delmenhorst-Stenum in die BBS-Halle kommen.