Harburg
Leichtathletik

Bjarna Liv Lakämper macht sich ein schönes Geburtstagsgeschenk

Hanstedt.  Die Geburtstagsfeier musste warten. Just am Tag nach ihrem 16. Geburtstag startete Bjarna Liv Lakämper vom MTV Hanstedt in den ersten Leichtathletik-Siebenkampf ihres Lebens. Zwei Tage später hatte sie bei den norddeutschen Mehrkampf-Meisterschaften in der Jahnkampfbahn in Hamburg 4728 Punkte gesammelt und damit doppelten Grund zur Freude.

Zum einen übertraf die Winsenerin bei ihrer Premiere die geforderte Norm (4500 Punkte) für die deutschen U18-Meisterschaften am 22. und 23. August in Lage in Westfalen deutlich und zum anderen bleibt natürlich die Vorfreude auf die nachträgliche Geburtstagsfete. Als Zugabe belegte die U18-Athletin den fünften Platz im Feld der 26 Siebenkämpferinnen.

Lakämper startete mit der persönlichen Hochsprung-Bestleistung von 1,60 Meter gut in den ersten Tag. Über 100 Meter Hürden erwischte sie den einzigen Lauf mit Gegenwind und war mit ihren 14,73 Sekunden nur bedingt zufrieden. Es folgten gute 12,13 Meter im Kugelstoßen (Saisonbestleistung) und 12,99 Sekunden im 100-Meter-Sprint (persönliche Bestleistung). Für sehr gute 3055 Punkte wurde Liv am Ende des ersten Tages mit der Bronzemedaille im Vierkampf belohnt.

„Dass sie diesen Platz am zweiten Tag nicht würde halten können, war zu erwarten. Mit dem Speer und über 800 Meter besteht noch reichlich Übungsbedarf“, sagte Trainer Wolfgang Striezel. Lakämper schlug sich wacker, ihr Coach sollte aber recht behalten. 5,26 m im Weitsprung, 26,81 m mit dem Speer und 2:35,43 Minuten über 800 m ergaben 4728 Gesamtpunkte und den fünften Platz. „Insgesamt ein schönes Siebenkampf-Debüt“, sagte Striezel.

Persönliche Bestleistungen auch für Nina Kruse und Leon Allers aus Tostedt

Was die Platzierungen anbelangt bewegten sich die Starter der LG Nordheide, beide sind Mitglied im MTV Tostedt, in ähnlichen Regionen. Nina Kruse sammelte die meisten Punkte für persönliche Bestleistungen im Hochsprung (1,60 m) und 100 m Hürden (16,13 sek.) und belegte im Vierkampf der weiblichen U20-Jugend den vierten Platz (2513 Punkte).

Ebenfalls mit zwei neuen Hausrekorden kehrte Leon Allers nach Tostedt zurück. Er rannte die 100 Meter in 12,20 sek. und stieß die 6-kg-Kugel auf 10,01 m. Im Fünfkampf der männlichen U20-Jugend sammelte er 2789 Punkte und wurde dafür mit der Urkunde für Rang fünf ausgezeichnet.