Harburg
Fußball

Rote Karte schockiert Buchholz

Seine Dynamik wird Buchholz 08 im Pokal-Halbfinale fehlen: Lukas Kettner (l.) ist wegen einer Notbremse gesperrt

Seine Dynamik wird Buchholz 08 im Pokal-Halbfinale fehlen: Lukas Kettner (l.) ist wegen einer Notbremse gesperrt

Foto: Volker Koch

Beim Fußball-Oberligisten fällt Lukas Kettner im Pokal-Halbfinale gegen den SC Condor nach einer Notbremse aus .

Buchholz. Das Halbinale im Oddsetpokal am Sonntag, 14 Uhr, in der Otto-Koch-Kampfbahn zwischen den beiden Oberligisten TSV Buchholz 08 und SC Condor ist alles andere als trister Ligaalltag. Für die Nordheider ist es ein weiterer Höhepunkt in der langen Reihe der Erfolge ihrer Ligafußballer, die es im Pokalwettbewerb noch nie bis in die Vorschlussrunde geschafft haben und ihrem scheidenden Trainer Thomas Titze nur allzu gerne mit dem Pokalgewinn den Fußball-Ruhestand versüßen würden.

Einer der Weggefährten des Trainers in den vergangenen 23 Jahren muss am Sonntag allerdings zuschauen. Im vorgezogenen Punktspiel beim SC Victoria, das mit 0:3 verloren ging, kreuzte der gegnerische Angreifer Jan-Ove Edeling nach 20 Minuten im Strafraum den Weg des defensiven Buchholzers Lukas Kettner und kam zu Fall. „Ich habe nur gemacht, was ich in 200 Spielen vorher auch schon gemacht habe“, schildert Lukas Kettner die bitterste Situation in seiner Fußballkarriere aus seiner Sicht. „Ich habe versucht, ihn in unserem Strafraum zu stoppen.“ Der Schiedsrichter hatte aber kaum eine andere Wahl, als einen Strafstoß zu verhängen und dem Buchholzer wegen einer Notbremse den roten Karton zu zeigen.

Den Elfmeter verwandelt Sergej Schulz zum 2:0 für die Gastgeber. Zum 1:0 für die Heimmannschaft hatte Edeling nach zehn Minuten getroffen. Das 3:0 erzielte Gökhan Iscan gleich nach der Pause.. Thomas Titze muss im Pokalschlager jetzt auf den Spieler verzichten, den er „als unseren beständigsten Leistungsträger in der Vereinsgeschichte“ lobt. „Ich hoffe und zittere natürlich, dass wir trotzdem ins Finale kommen“, sagt Lukas Kettner. „Sonst werde ich mir noch Jahre lang Vorwürfe machen.“

Für Sonntag ist alles für einen Rekordtag vorbereitet. Drei Kassen werden geöffnet, damit die Zuschauer nicht zu lange warten müssen. Und damit die Fans keinen Durst erleiden müssen, sind zwei Bierstände zusätzlich aufgebaut. Selbstverständlich wird auch der Ordnungsdienst personell aufgestockt.Die Mitglieder der Fußballsparte erledigen das in eigener Verantwortung. Auf einen professionellen Ordnungsdienst hat der Verein verzichtet. „Im vergangenen Jahr kamen zu den beiden Pokal-Halbfinalspielen jeweils mehr als 1500 Besucher“, sagte Trainer Thomas Titze. „Darauf hoffen wir natürlich auch.“ Im vergangenen Jahr erreichte der SC Condor das Endspiel an der Hoheluftchaussee und unterlag USC Paloma erst im Elfmeterschießen. Die letzte Punktspielbegegnung hatte Paloma mit 3:2 gegen Buchholz gewonnen. Aber was zählt das schon im Pokal.

Der Buxtehuder SV sammelte mit dem 1:1 gegen den SV Curslack-Neuengamme einen weiteren wichtigen Punkt gegen den Abstieg. Torschütze war Mazlum Tarkocin zum 1:1 in der 73. Minute.

In der Landesliga Hansa unterlag der Harburger TB beim Tabellenzweiten Concordia mit 0:5 und hat damit den Gegner zum neuen Tabellenführer gemacht. Der FC Türkiye muss heute am Sonanbend (15 Uhr) im Heimspiel gegen den SV Altengamme nachlegen.

In der Landesliga Lüneburg haben Güldenstern Stade (0:2 bei Eintracht Cuxhaven) und die SV Ahlerstedt/Ottendorf (1:4 bei TV Jahn Schneverdingen) verloren. Schneverdingen trifft am Sonntag, 15 Uhr, zu Hause auf den Tabellenzweiten TuS Harsefeld und kann zum Zünglein an der Waage werden.