Harburg
Fußball

Elbmarsch kann selbst Elfmeter nicht nutzen

Fußball-Landesligist müht sich bei 0:1-Heimniederlage gegen TuS Celle FC vergeblich

Drage.  Die nächste Niederlage für Eintracht Elbmarsch, die nächste Heimniederlage. Auch in der Partie gegen Oberliga-Absteiger TuS Celle FC trug der Tabellenvorletzte der Fußball-Landesliga Lüneburg mit 0:1 (0:1) den Kürzeren.

„Es passt einfach alles zu unserer momentanen Situation“, kommentierte Obmann Tobias Wenck die spielentscheidenden Szenen. Das Tor des Tages in der 40. Minute resultierte aus einem Sonntagsschuss von Kirill Weber. Der Torjäger erzielte mit einem fulminanten Rechtsschuss aus 28 Metern Entfernung links oben in den Winkel sein 15. Saisontor. Auf der Gegenseite konnten die Gastgeber selbst aus einem Handelfmeter kein Kapital schlagen. Marvin Mißfeld nagelte die Kugel in der 87. Minute über das Gästetor.

Vor allem in der ersten Hälfte zeigte Eintracht Elbmarsch eine gute Leistung, belohnte sich trotz mehrerer guter Gelegenheiten aber nicht für den Aufwand und Einsatz. Zweimal war es Marvin Mißfeld, der den Ball nach starken Vorarbeit von Fabian Stahmer und Chuck Bödder nicht richtig traf oder knapp verfehlte (17., 25.). Einmal bekam Christian Spill bei seinem Kopfball nach Flanke von Stahmer nicht genügend Druck hinter den Ball (32.).

Nach Wiederanpfiff wurde das Spiel zerfahrener. Celle verstand es mit vielen Fouls und Verzögerungen, den Schwung aus dem Eintracht-Spiel zu nehmen. Negativer Höhepunkt war die Rote Karte für Jiyan Alin (92.) nach einem Foul mit gestrecktem Bein gegen Niklas Hackstein.

Ahlerstedt und Schneverdingenkommen über einen Punkt nicht hinaus

Den möglichen Sieg verschenkt haben die Fußballer vom TV Jahn Schneverdingen, die beim FC Hagen/Uthlede durch Treffer von Fabian Natter (4.) und Hassan-Sascha Turgut nach einer Viertelstunde bereits 2:0 in Führung lagen und sich amEnde nach einem Doppelschlag der Heimmannschaft innerhalb von zwei Minuten doch mit einem 2:2-Unentschieden abfinden mussten. In einer turbulenten Schlussphase kassierte fünf Minuten vor dem Ende zuerst ein Hagener Spieler Rot, eine Minute vor Schluss Schneverdingens Julius Stuhlmacher Gelb/Rot.

FC Eintracht Cuxhaven war für Schlusslicht TuS Neetze der erwartet schwere Gegner, der zur Pause bereits mit 1:0 in Führung lag und nach sieben Minuten nach dem Seitenwechsel den Vorsprung ausbauen konnte. Nach dem Anschlusstreffer durch Jonas-Marc-Tim Zastrau wechselte sich Trainer Maik Peyko selbst ein. Der erhoffte erfolg bleib aus, am Ende stand eine 1:3-Auswärtsniederlage an der Nordsee.

Nach dem Erreichen des Endspiels um den Bezirkspokal war das 1:1-Remis im Ligaspiel gegen Blau-Weiß Bornreihe für die Kicker der SV Ahlerstedt/Ottendorf eine leichte Enttäuschung. Zumal es nicht gelang, sich weiter als drei Punkte von den Abstiegsplätzen zu entfernen. Nach dem 0:1 direkt vor dem Pausenpfiff durch Gästetorjäger Dennis Heineke reichte es nur noch zum Ausgleich durch Marvin Schmerl (66.), den Trainer Hartmut Mattfeldt zwei Minuten vorher eingewechselt hatte.

An der Tabellenspitze marschiert das punktgleiche Führungsduo im Gleichschritt. SC Heeslingen fegte den MTV Treubund Lüneburg mit 6:1 vom Platz. TuS Harsefeld gewann in Osterholz-Scharmbeck mit 5:1.