Fußball

Kreisligisten sind keine Hürden

| Lesedauer: 2 Minuten
Norbert Scheid

Foto: Volker Koch

Oberligisten FC Süderelbe und TSV Buchholz 08 ziehen mit Kantersiegen ins Oddset-Pokal-Halbfinale ein.

Neugraben/Buchholz. Keine großen Hürden auf dem Wege ins Halbfinale um den Oddset-Pokal waren für Oberligateams aus dem Hamburger Süden ihrer Gegner aus der Kreisliga. Nach dem grandiosen 11:2 (4:1) beim SV Billstedt-Horn im Viertelfinale des Oddset-Pokals dürfen die Oberliga-Fußballer des FC Süderelbe weiter auf das „Pfingstwunder“ hoffen: Am 25. Mai, Pfingstmontag, findet das Hamburger Pokalfinale statt; das Halbfinale wird am 30. April/ 1. Mai aufgetragen. Dass der FC Süderelbe den Einzug ins Semifinale schaffen würde, stand quasi nach der ersten Halbzeit vor rund 600 Zuschauern an der Möllner Landstraße fest.

Die Gäste gerieten nur einmal kurz ins Schwimmen – und zwar selbstverschuldet: Nach dem frühen Führungstreffer von Boris Shtarbev (4.) erzielte Felix Schuhmann per Eigentor den Ausgleich (11.). Nach einem Eckball war Lukas Wiese zur Stelle und markierte das 1:2 (22.). Acht Minuten später kam Shtarbev im gegnerischen Strafraum zu Fall. Schuhmann wollte seinen Patzer wieder gutmachen, legte sich den Ball auf dem ominösen Punkt zurecht und traf zum 1:3. Weil die Ausführung des Elfmeters so gut geklappt hatte, trat Schuhmann auch beim zweiten Strafstoß für Süderelbe an. Den Rest erledigten Shtarbev (53./57.), Ernesto Keisef (55.), Marcel Rodrigues (70./85./90.) und Ali Bulut (89.).

Auch Buchholz 08 ist bereit für das Halbfinale. Pokalhektik kommt im Viertelfinale beim Kreisligisten TSV Seestermühe bei den Favoriten aus Buchholz nicht auf. Dafür sorgt vor allem Julian Kühn. Der alleine trägt drei Tore zum 7:0-Sieg bei. Das 3:0 in der 28. Minute überlässt Kühn Arne Gillich mit einem seiner tollen Freistoßtreffer. In der 45. Minute wieder ein Gillich-Freistoß auf Milaim Buzhala, der schiebt quer und Julian Kühn macht sein drittes Tor in der ersten Halbzeit.

In der 48. Minute wieder ein Pass in den Strafraum und Buzhala erhöht auf 5:0.Dann sind es Niklas Jonas und Nikolas Mallwitz, die mit zwei weiteren den Pokalausflug mit dem 6:0 und dem 7:0 abrunden.

( vst/nos )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport