Harburg
Leichtathletik

Xenia Rahn steigert Bestmarke im Fünfkampf

Hanstedt. Selbst über tausende Kilometer Entfernung war ihr Heimtrainer schwer beeindruckt. „Wir haben den Wettkampf am Liveticker verfolgt und Bauklötze gestaunt“, erzählten Christel und Wolfgang Striezel vom MTV Hanstedt. Xenia Rahn setzte das Trainerehepaar in Erstaunen. Wenige Tage nach ihrem 24. Geburtstag lieferte die Studentin den bisher besten Leichtathletikwettkampf ihres Lebens ab. Bei den erstklassig besetzten Studenten-Meisterschaften der USA in Fayetteville (North Carolina) steigerte sie ihre Bestmarke im Hallen-Fünfkampf um 170 auf herausragende 4450 Punkte. Beim überraschenden Gewinn der Bronzemedaille waren nur U20-Weltrekordlerin Kendell Williams (4678) und die College-Meisterin von 2013, Erica Bougard (4566), besser als Xenia Rahn, die einen Conference- und Uni-Rekord aufstellte und ihre Position als Nummer eins in der deutschen Bestenliste zementierte. Persönliche Bestleistungen über 60 Meter Hürden (8,39 Sekunden), 800 Meter (2:20,17 Minuten) und mit der Kugel (12,98 m) sowie Werte knapp unterhalb ihrer Hausrekorde im Hochsprung (1,77 m) und Weitsprung (6,23 m) bescherten der Hanstedterin das Top-Resultat. „Endlich hat mal alles zusammengepasst“, sagte sie.