Harburg
Drochtersen

SV Drochtersen/Assels Vereinschef erklärt Aufstieg zum Tabuthema

Kein Wort mehr zum Thema Regionalliga hat Vereinschef Rigo Gooßen von der SV Drochtersen/Assel vor dem Auswärtsspiel am Sonntag, 15 Uhr, beim VfL Osnabrück II als Direktive herausgegeben.

Drochtersen. Nach der überraschenden Heimniederlage gegen den SC Spelle/Venhaus sollen sich bei den Kehdingern alle Energien auf die jeweils nächste sportliche Aufgabe konzentrieren.

„Wir müssen den Hebel schnell umlegen und die Ärmel hochkrempeln, dann werden wir auch in Osnabrück einen Dreier holen“, ist Gooßen trotz des jüngsten Rückschlags im Aufstiegsrennen weiter optimistisch. Seit der Niederlage am vergangenen Sonntag hätten die Verantwortlichen viel Arbeit geleistet, um die Voraussetzung dafür zu schaffen, dass der Verein auch am Saisonende oben steht. Dazu gehört neben einer großen Portion Psychologie im Umgang mit den Spielern vor allem die Beschäftigung mit dem nächsten Gegner, vor dem der Tabellenerste reichlich Respekt hat.