Harburg
Buchholz

Revanche für die Hinspielniederlage

Zweitliga-Handballerinnen der SGH BW Rosengarten-Buchholz treffen Sonntag auf Halle-Neustadt

Buchholz. Theoretisch ist für die Zweitliga-Handballerinnen der SGH BW Rosengarten-Buchholz schon die Meisterschaft möglich. Verlieren die beiden Konkurrenten Sachsen Zwickau (beim TV Nellingen) und BVB Dortmund (gegen Bensheim-Auerbach), wären die „Luchse“ nicht mehr einzuholen, vorausgesetzt natürlich ein Sieg gegen den SV Union Halle-Neustadt zu ungewohnter Zeit am Sonntag um 16 Uhr in der Nordheidehalle. Solche Gedankenspiele weist Trainer Steffen Birkner weit von sich, denn mit dem Team aus Sachsen-Anhalt kommt ein ambitionierter Gegner in die Nordheide. Die 34:37-Niederlage im Hinspiel beim Tabellensiebten in Halle sagt eigentlich alles. Der SV Union Halle-Neustadt hat für die nächste Saison den Aufstieg fest im Visier. Der dänische Trainer Jörgen Clüver hat drei junge Spielerinnen aus dem Handball-Internat von Viborg HK verpflichtet. Steffen Birkner sagt, dass sich seine Mannschaft auf ihre Stärken konzentrieren müsse. Die Luchse kündigen Revanche für die Niederlage an der Saale an. Einstimmen wird sich das Team schon an diesem Freitag beim Warm up von 15.30 bis 17.30 Uhr in der Buchholz-Galerie mit einem Torwandwerfen für Fans und Kunden der 45 Shops und Gastronomiebetriebe in der Galerie. Erfolgreiche Werfer können Freikarten für den Zweitliga-Schlager am Sonntag gewinnen.