Harburg
Lüneburg

Carlos Mora Sabaté bleibt in Lüneburg, fehlt aber beim Show-down in Bühl

Eine gute und eine schlechte Nachricht erreichte die Volleyballer der SVG Lüneburg vor dem zweiten Spiel im Play-off-Viertelfinale.

Lüneburg. Zuspieler Carlos Mora Sabaté hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert und bleibt dem Aufsteiger neben Kapitän Scott Kevorken und Trainer Stefan Hübner erhalten. Gleichzeitig wird der Spanier am Sonnabend, 20 Uhr, beim TV Ingersoll Bühl nicht mitwirken können. Seine Trainingsverletzung wurde als Zerrung im Sprunggelenk diagnostiziert. Nach der 1:3-Heimniederlage muss die SVG im Badischen unbedingt gewinnen, um ein drittes und entscheidendes Spiel am nächsten Mittwoch in Reppenstedt zu erzwingen. In der Bundesliga-Hauptrunde konnte Lüneburg mit 3:1 in Bühl gewinnen.