Harburg
Schach

Doppelerfolg für Winsener SV gegen Lüneburg und Stade

Winsen. Zwei Siege konnten die Teams des Winsener Schachvereins verbuchen. Die erste Mannschaft trat in der Bezirksoberliga als Schlusslicht und krasser Außenseiter beim Tabellenführer Turm Lüneburg II an. Die Lüneburger mussten ohne ihre Spitzenleute auskommen. Die Winsener nutzten die Gunst der Stunde und kamen überraschend zu einem 5:3-Erfolg. Andreas Graetsch, Hans-Jürgen Mencke, Julian Zeyn und Peter Schaper spielten remis. Am Spitzenbrett schlossen Jürgen Holdorf und Achim Reimers ihre Spiele mit Siegen ab. In der letzten Partie avancierte Bernd Heinze zum Matchwinner, als er seinen Gegner sogar Matt setzte. Der Winsener SV verbesserte sich mit 4:8 Punkten auf Platz acht und hofft nun auf den Klassenerhalt. Die zweite Mannschaft besiegte den Stader SV V mit 5,5:2,5. Den Erfolg sicherten Albert Huber, Klaus Szameitat, Siegfried Brodkorb, Siegfried Rasch, Tobias Kleenlof und Andreas Haack. Die Winsener liegen als Fünfte mit 6:4 Punkten im gesicherten Kreisliga-Mittelfeld.