Harburg
Buchholz

Die Defensive ist eine Macht

Zweitliga-Tabellenführer SGH Rosengarten-Buchholz nimmt die Auswärtshürde Rödertal souverän

Buchholz. Auf die Abwehrleistung war Steffen Birkner besonders stolz. „In Rödertal nur 19 Gegentore zu kassieren, ist aller Ehren wert“, sagte der Handballtrainer von Zweitliga-Tabellenführer SGH BW Rosengarten-Buchholz. Die Gelassenheit in seiner Stimme war auch der Tatsache geschuldet, dass seine Mannschaft selbst mehr als 19 Tore erzielte. Mit 24:19 (12:11) feierten die Frauen aus der Nordheide einen souveränen Auswärtssieg bei dem Team aus der Nähe von Dresden, das in den ersten Wochen des neuen Jahres mit mehreren Siegen gegen Top-Teams hatte aufhorchen lassen.

Doch Rosengarten ließ sich nicht überraschen und bot – abgesehen von den ersten fünf Minuten (0:2) – erneut eine sehr konzentrierte Leistung auf hohem Niveau. „Wir wussten um die Stärke von Rödertals Rückraum und die gefährlichen Anspiele auf die Kreisläuferin“, sagte Birkner. Gelang es in den ersten 30 Minuten schon gut, mit der 5:1-Deckung die Kreise der Gastgeberinnen einzuengen, kamen in Durchgang zwei noch einige Ballgewinne und daraus resultierende Tempogegenstöße hinzu. Die Entscheidung fiel, als Rosengarten mit einem 6:1-Lauf innerhalb von 13 Minuten von 14:13 auf 20:14 (47.) davonziehen konnte.

Sonderlob vom Trainer für die Torfrauen Svenja Louwers und Jennifer Knust

„Wir haben Qualität und Leidenschaft gezeigt“, war der Trainer voll des Lobes. Ein Sonderlob erhielten die Torhüterinnen Svenja Louwers und Jennifer Knust. „Sie haben beide bewiesen, wie wichtig sie in Zusammenarbeit mit der Deckung für unser Spiel sind“, sagte Steffen Birkner. Anerkennung kam auch von den Gastgeberinnen, für die Ex-Luchs Lisa-Marie Preis einen Treffer erzielte. „Rosengarten hat das Spiel sehr ernst genommen, war super auf uns eingestellt und konnte sich verdient die beiden Punkte holen“, resümierte Rödertals Manager Thomas Klein.

Auch die Konkurrenz spielte an diesem rundum gelungenen Wochenende einmal mehr für die SGH Rosengarten. Im Verfolgerduell setzte sich das bis dato schlechter platzierte Sachsen Zwickau mit 25:21 beim Zweiten Borussia Dortmund durch. Und auch die HSG Bensheim/Auerbach kassierte eine Niederlage, überraschend mit 23:29 beim Vorletzten SV Allensbach, dem nächsten Gast in der Nordheidehalle. Damit ist Rosengarten die Meisterschaft in der 2. Bundesliga kaum zu nehmen. Fünf Spiele vor Saisonende beträgt der Vorsprung auf den Zweiten Sachsen Zwickau fünf Punkte, auf den ersten Nichtaufstiegsplatz sogar sechs.

Die Tore: Nina Schilk (5), Isabell Kaiser (5/1), Lisa Prior (5/5), Sabine Heusdens (4), Nicole Steinfurth (3), Sarah Lamp (2)