Harburg
Adendorf

10:3 – Eishockey-Regionalligist Adendorfer EC fit für die Play-offs

Mit einem 10:3 (4:2, 3:0, 3:1)-Heimsieg gegen den Tabellennachbarn EHC Wolfsburg 1b hat sich der Adendorfer EC als Tabellendritter aus der Hauptrunde der Eishockey-Regionalliga Nord verabschiedet.

Adendorf. Trotz der Ausfälle von mehreren Leistungsträgern wie Nicklas Gillenfalk, Dennis Szygula, Patrick Folkert und Robin Radermacher spielte Adendorf von Anfang an hat mit viel Spielwitz und Tempo nach vorne.

Kurios: In den ersten Spielminuten bekamen die 411 Zuschauer im Walter-Maack-Eisstadion fünf Tore zu sehen, denn nach knapp sechs Minuten hieß es bereits 3:2. Nach zwei Gegentreffern fing sich Adendorfs Defensive, mit nur 38 Gegentreffern ist sie die Beste der Regionalliga, wieder. Die Heidschnucken spielten konzentriert nach vorne und überzeugten im Zusammenspiel.

Am Freitag beginnen für das Team von Trainer Dieter Kinzel die Play-offs mit einem Auswärtsspiel bei den United North Stars in Langenhagen. Am Sonntag soll im Rückspiel um 19 Uhr in eigener Halle bereits der Einzug ins Halbfinale perfekt gemacht werden.

Die TuS Harsefeld Tigers kassierten zum Saisonende ein 3:13 in eigener Halle gegen Tabellenführer Salzgitter Icefighters und haben in den am Sonnabend beginnenden Play-downs um 19.30 Uhr Heimrecht gegen Tabellenschlusslicht Hamburger SV.