Harburg
Hollenstedt

Frauen des TuS Jahn Hollenstedt halten Kurs auf die Dritte Liga

Trotz einer etwas schwierigen ersten Halbzeit haben die Handballfrauen des TuS Jahn Hollenstedt mit einem 33:25 (14:12)-Auswärtssieg beim VfL Wolfsburg die Tabellenführung in der Oberliga Niedersachsen verteidigt.

Hollenstedt. Nun stehen drei Heimspiele in Serie gegen Germania List (8. März), SG Zweidorf/Bortfeld (14. März) und HV Lüneburg (21. März) auf dem Plan.

„Bei unseren Ansprüchen sind das drei Pflichtsiege“, sagt Trainer Lars Dammann. Die Ansprüche der Hollenstedter Frauen sind mittlerweile der Aufstieg in die 3. Liga. „Die Planungen schreiten voran, vor allem finanziell.“ Mindestens 20.000 bis 25.000 Euro seien für eine Drittliga-Saison erforderlich, es wäre die erste für eine Hollenstedter Mannschaft überhaupt. „Personelle müssen wir kaum etwas verändern. Die meisten Spielerinnen haben schon Drittliganiveau“, so der Coach.

In Wolfsburg hatte das Team mit eigenen Fehlern und dem gemächlichen Tempo der Gastgeberinnen zu kämpfen. Erst nach dem Seitenwechsel nahmen sich die Jahn-Frauen die Würfe aus der zweiten Reihe und spielten konsequent die Zweite Welle. Nach dem 21:16 konnten die nur acht Wolfsburger Feldspielerinnen auch kräftemäßig nicht mehr mithalten. Lars Dammann freute sich besonders über die Leistung der beiden Aushilfen Lea Benecke (2/1 Tore) und Sandra Nickel (1).