Harburg
Harsefeld

Adendorf schießt Harsefeld ab

Tabellenzweiter der Eishockey-Regionalliga fertigt Vorletzten mit 14:1 ab. Nur ein Tor hinter Salzgitter

Harsefeld. Den Frust vom verlorenen Spitzenspiel gegen Tabellenführer Salzgitter haben sich die Eishockeycracks des Adendorfer EC von der Seele geschossen. Beim hoffnungslos überforderten Vorletzten der Regionalliga Nord, den TuS Harsefeld Tigers, feierte das Team einen 14:1 (6:0, 4:1, 4:0)-Kantersieg vor 369 Zuschauern. Da parallel Salzgitter den Verfolger Wolfsburg nur mit 5:3 bezwang, rücken die Heidschnucken bis auf ein Tor an den punktgleichen Spitzenreiter heran. Vier Partien stehen in der Hauptrunde noch aus.

Trainer Dieter Kinzel ließ mit vier Reihen spielen und konnte erstmals wieder Denny Böttger einsetzen. Der AEC-Eishockeyikone war die zweimonatige Verletzungspause nicht anzumerken. Böttger spielte wie entfesselt und markierte auch das 1:0 (6. Minute). Mühelos schraubten die von zahlreichen AEC-Fans unterstützen Gäste das Ergebnis in die Höhe. Erst beim Stande von 0:10 gelang Harsefeld durch Sebastian Möhrke der Ehrentreffer. Die Tore für Adendorf erzielten Denny Böttger (3), Leif Buckup, Christian Schnackenbeck (beide 2), Felix Dubbe, Nicklas Gillenfalk, Dennis Szygula, Christian Behrens, Patrick Folkert, Sascha Fitzner und Max Daum mit seinem erster Treffer im Herrenbereich. Allerdings verlor man in den Schlussminuten Niklas Raabe, der eine Matchstrafe wegen eines Checks gegen den Kopf- und Nackenbereich mit Verletzungsfolge kassierte.

Am nächsten Sonnabend, 20 Uhr, erwartet der Adendorfer EC dann den Tabellenachten Altonaer SV zu dessen erstem Gastspiel im Walter-Maack-Eisstadion überhaupt.