Harburg
Luhdorf

Sechs Teams kämpfen um den Titel

Ü40-Senioren-Fußballer ermitteln in der Endrunde am 14. Februar den Harburger Kreishallenmeister

Luhdorf. 109 Tore in 30 Spielen, und das bei herausragenden Torhüterleistungen – die Ü40-Fußballer aus dem Landkreis Harburg haben sich alle mächtig ins Zeug gelegt, doch nur sechs Mannschaften konnten sich für die Endrunde um die Hallen-Kreismeisterschaft am Sonnabend, 14. Februar, um 14 Uhr in der Peter-Wind-Halle in Winsen-Luhdorf qualifizieren. Dann kämpfen der FC Este, die SG Heidenau/Holvede-Halvesbostel, die SG Asendorf/Ramelsloh, die SG Borstel/Luhdorf, TSV Eintracht Hittfeld und der Buchholzer FC nicht nur um den Titel des Kreismeisters. Der Sieger vertritt auch den Landkreis bei den Landesmeisterschaften 2016 des Niedersächsischen Fußball-Verbandes (NFV).

In der Qualifikation überzeugte besonders das Team vom FC Este um die früheren Moisburg-Trainer Ahmed Senol und Sven Timmermann. Mit 14 „Buden“ erzielten sie so viele Tore wie kein anderes Team. An zweiter Stelle rangierte das Team aus Heidenau und Holvede mit Torjäger Hartmut Oelkers. Prominentester Fußballer war Marinus Bester vom TSV Eintracht Hittfeld. Die Mannschaft von Borstel/Luhdorf um Jens Ohlhorst war bereits nach vier Spielen nicht mehr einzuholen.

18 Spiele von jeweils 12 Minuten haben die sechs Finalisten vor sich. In den Halbfinals von 17.45 Uhr an treffen der Erste auf den Vierten und der Zweite auf den Dritten der Vorrunde. Das Endspiel ist für 18.30 Uhr vorgesehen. Nach der Siegerehrung geht es zum gemeinsamen „Abendbrot“, bei dem sich alle Beteiligten am Buffet von den Strapazen erholen können.