Harburg

Katinka hüpft wie ein Känguru zur Dreisprung-Landesmeisterschaft

Malte Stangenberg holt sogar Titel im Dreierpack für die LG HNF

Neugraben. Ein ganzes Jahr verbrachte sie mit ihrer Familie in Australien, jetzt ist sie zurück in Hamburg und stand sofort im Mittelpunkt. Die 15 Jahre alte Katinka Neukamm von der LG HNF gewann bei den Hamburger Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und U18 den einzigen Titel für die Leichtathleten aus dem Hamburger Süden. Im Dreisprung der weiblichen U18 lag Neukamm mit allen sechs Versuchen vor der Konkurrenz, ihr weitester wurde mit 10,42 Meter gemessen. Damit wiederholte sie exakt die Weite, mit der sie in der Vorwoche Vizemeisterin in der älteren U20 geworden war. Ihr gute Form unterstrich sie mit der persönlichen Bestleistung von 1,58 Meter im Hochsprung (5. Platz).

Auch im heimischen Neugraben weht bei Familie Neukamm ein Hauch von großer weiter Welt. Mit Valentina Keim ist eine Austauschschülerin aus Chile zu Gast. Gemeinsam mit Landsfrau Caroline Glaves, die bei Familie Hacker wohnt, besucht sie die Statteilschule Fischbek-Falkenberg, nimmt am Leichtathletiktraining in Schule und im Kooperationsverein LG HNF teil. Auch an den Hallenmeisterschaften nahmen die Südamerikanerinnen teil, allerdings außer Konkurrenz. Umso kräftiger unterstützten sie Schulfreundin Katinka und freuten sich mit ihr über den Titel.

Hinter der auch international erfolgreichen Anjuli Knäsche (Kiel/4,10 Meter) belegte Leona Braukmeier vom Buxtehuder SV den zweiten Platz im Stabhochsprung der Frauen (3,60 m). Nach intensiven technischen Umstellungen braucht es noch etwas Zeit, um diese im Wettkampf umzusetzen. Vielleicht gelingt dies schon an diesem Wochenende, wenn in Berlin die norddeutschen Meister ermittelt werden.

Eine Woche zuvor bei den Hamburger Hallentitelkämpfen der U16 hatte Malte Stangenberg (LG HNF) erneut seine Ausnahmestellung unterstrichen. Der W14-Schüler gewann zum Teil mit riesigem Vorsprung die Einzeltitel über 60 Meter (7,56 sek.), 60 Meter Hürden (8,81 sek.) und im Hochsprung (1,50 m). Über die Hürden steht er sogar an der Spitze der deutschen Schülerbestenliste. Einen weiteren Meistertitel für die LG HNF holte Kea Stieglitz (Jahrgang 2001) im Kugelstoßen (8,91 m).