Harburg
Salzhausen

Winsen und Salzhausen erleben Endrunden um fünf Futsal-Landestitel

Seit vielen Jahren nimmt der Kreisfußballverband Harburg eine Vorreiterrolle beim Futsal ein.

Winsen/Salzhausen. Die südamerikanische Hallenfußballvariante wird in Mitteleuropa immer beliebter, von 2016 an ist sie verbindlich von der FIFA vorgeschrieben. Das ist auch der Grund, warum es im Januar 2015 zum letzten Mal den DFB-Hallenpokal für Frauen geben wird. Keiner der zwölf Bundesligavereine ist bereit, den ein Jahr später vorgeschriebenen Futsal zu spielen.

Mit der Vergabe von gleich fünf Futsal-Landesmeisterschaften in den Landkreis Harburg würdigt der Niedersächsische Fußball-Verband (NFV) die Pionierarbeit im Süden Hamburgs. Die Endrunde der A-, B- und C-Junioren, zu denen jeder Bezirk zwei Vertreter entsenden darf, wird jeweils ab 10.30 Uhr in der Winarena in Winsen ausgetragen. Die B- und C-Junioren machen am Sonnabend und Sonntag, 14. und 15. Februar, den Anfang. Am Sonnabend, 21. Februar, kommen die acht besten A-Junioren-Teams nach Winsen.

Eine Woche später ermittelt der weibliche Nachwuchs im Schulzentrum am Kreuzweg in Salzhausen seine Titelträger. Am Sonnabend, 28. Februar, sind C-Mädchen, am Sonntag, 1. März, die B-Juniorinnen an der Reihe.