Harburg
Drochtersen

Oberligist Drochtersen gewinnt Heimspiel mit „Haken und Ösen“

Die Fußballer der SV Drochtersen/Assel haben ihre Lektion gelernt.

Drochtersen. Vor einer Woche hatten sie sich in Egestorf noch den Schneid abkaufen lassen. Nun gingen sie in der Partie gegen den 1. FC Wunstorf selbst robust zu Werke und verließen den Platz als 2:1(1:0)-Sieger. Neben den drei Toren vermerkt die Statistik vier gelbe Karten für die Drochtersener Nico Mau (2. Gelb), Sören Behrmann (2.), Florian Nagel (4.) und Daniel Jankowski – das ist Saisonrekord für den Tabellenführer der Oberliga Niedersachsen.

Bereits nach 22 Minuten befanden sich die Hausherren auf der Siegerstraße. Jannes Elfers zirkelte einen Freistoß in den Wunstorfer Strafraum, Sven Zöpfgen traf den Abpraller aus 17 Metern so perfekt, dass der Ball zum 1:0 in das rechte Toreck flog. Drochtersen hatte das Spiel die meiste Zeit unter Kontrolle, ließ keine Torchancen zu. In der 63. Minute sorgte Danny-Torben Kühn für die Vorentscheidung, als er eine Vorlage von Elfers nur noch über die Linie ins leere Tor zum 2:0 bugsieren musste. „Da dachten alle, das Spiel sei gelaufen. Aber dann macht Wunstorf mit der einzigen richtigen Chance das 2:1“, ärgerte sich Drochtersens Vereinsboss Rigo Gooßen über Nachlässigkeiten im Gefühl des sicheren Sieges.

Den Anschlusstreffer erzielte Nico Behrendt nach einem Freistoß per Kopf (79.). Nun drängten die Gäste auf den Ausgleich, doch das sichere Abwehr-Bollwerk der Hausherren gab sich kein zweites Mal die Blöße und schaukelte den knappen Erfolg über die Zeit. Kühn hätte nach einem Konterangriff sogar das 3:1 erzielen können, scheiterte aber am Torwart. Gooßen: „Es war eine Partie mit Haken und Ösen.“