Harburg
Kakenstorf

Bogenschützen bleiben Bundesligist

Der 1. BSC Nordheide hat sich in der Relegation erneut für die höchste Klasse qualifiziert

Kakenstorf . Die Bogenschützen des 1. BSC Nordheide im SV Trelde-Kakenstorf bleiben erstklassig und schießen auch im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga des DBSV. In der Relegationsrunde in Hamburg setzte sich das Team aus der Nordheide souverän durch. Nach der sportlich enttäuschenden Rückrunde der Bundesliga, die in Kakenstorf ausgetragen wurde, mussten die Bogenschützen als neunter in die Relegation. Die Mannschaft von Trainer Hartmut Petersen präsentierte sich im entscheidenden Wettkampf von der besten Seite. „Relegation – das können wir“, hieß das Motto beim Kampf um den Bundesliga-Klassenverbleib.

In zwei einseitigen Wettkämpfen bezwangen Vivian Gawlick, Heiko Knüppel, Imo Pfaff, Sven Romantowski, Axel Rauther und Evelyn Witt die Hamburger Bogenschützengilde mit 11:5 (3:1, 4:0, 3:1 und 1:3) und den Kuhfelder SV mit 10:6 (3:1, 3:1, 4:0 und 0:4). Nach der kurzfristigen krankheitsbedingten Absage des BSC Gelsenkirchen konnte sich die Hamburger Bogenschützengilde mit zwei Siegen ebenfalls für die Bundesliga qualifizieren.

Erfolgreich waren die BSC-Akteure auch bei nationalen Meisterschaften beider Verbände. Christoph Witt holte den Titel des DBSV mit 1185 Ringen. Vivian Gawlick (8. Platz/1142 Ringe), Nicola Leuziger (9./1058), Lennart Tröder (9./1139) und Tobias Tröder (23./949) folgen, Heiko Knüppel war in der Altersklasse mit 1182 Ringen bester Schütze auf Rang fünf vor Volker Rust (6./1113) und Evelyn Witt (7./1037), wurde im DSB-Wettkampf Sechster. Diesen Rang belegte auch Jens Guschmann beim 3D-Schießen der Wald- und Jagdrunde. Deutscher Vizemeister wurde der 1. BSC Nordheide mit Christoph Witt, Evelyn Witt und Imo Pfaff.