Harburg
Wilhelmsburg

Aus im Pokal, aber Spitze in der Liga

Nach 0:1 gegen USC Paloma verteidigt Rot-Weiss Wilhelmsburg Spitzenstellung in der Kreisliga

Wilhelmsburg. Was war das für ein Pokalspiel von Rot-Weiss Wilhelmsburg. Der Pokalverteidiger USC Paloma gab sich beim Tabellenführer der Kreisliga 1 die Ehre und kam mit einem blauen Auge davon. Über 90 Minuten war der Kreisligist ein gleichwertiger Gegner für den Oberligaclub, hatte sogar die besseren Chancen. Eine halbe Stunde tat sich der Oddset-Pokal-Verteidiger schwer, kam erst nach einem überharten Einsatz von Sedat Akyil und Strafstoß zum Führungstreffer, der am Ende der einzige Torerfolg bleiben sollte. Akyil musste mit Rot vom Platz, Rot-Weiss musste eine Stunde in Unterzahl überstehen. Und die Mannschaft von Trainer Gunnar Mahncke ging an ihre Grenzen, lieferte dem großen Favoriten einen tollen Pokal Kampf. Gute Chancen konnte der Kreisligist nicht nutzen. Letztendlich blieb es beim 0:1, das aller Ehren wert war.

Im folgenden Punktspiel beim Harburger TB II musste Rot-Weiss Wilhelmsburg wieder mit dem Liga-Alltag vorlieb nehmen, hatte mit dem Gegner dabei wenig Mühe. Keven Evim brachte den immer noch ungeschlagenen Spitzenreiter mit 1:0 in Führung, die Philippe Tiede noch ausgleichen konnte. Das war für den überragenden Abwehrorganisator der Wilhlemsburger, Muhammed Ceylan, und seine Mitspieler so etwas wie ein Weckruf, dieses Spiel so ernsthaft anzugehen wie zuvor das Pokalspiel gegen Paloma. Rot-Weiss wurde immer stärker, sorgte bereits vor der Pause für klare Verhältnisse. Murat Bayram mit seinem bereits 12. Saisontor, erneut Evim und Mustafa Okur mit einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeit schossen eine 5:1-Führung heraus. Den Schlusspunkt setzte einmal mehr Torjäger Bayram mit dem 6:1. Rot-Weiss bleibt nach 10 Spielen an der Tabellenspitze der Kreisliga 1. Für die mit vielen ehemaligen Spielern des FC Türkiye besetzte Elf gibt es nur ein Saisonziel: Aufstieg in die Bezirksliga. Akteure wie Lukasz Sosnowski, Murat Bayram oder Yasin Korkusuz haben bereits höherklassig gespielt, werden die Kreisliga dominieren. „Ich freue mich schon auf die Bezirksliga, wir werden einiges Positive von uns hören lassen“. Muhammed Ceylan genießt den momentanen Erfolg und kann die weitere Saison nicht abwarten.