Harburg
Tischtennis

Marius Graul gewinnt drei Kreismeistertitel

Bei den Harburger Nachwuchsmeisterschaften in Salzhausen setzen sich in fast allen Konkurrenzen die Favoriten durch. Für nachdenkliche Mienen sorgt die schwache Beteiligung bei den Schülerinnen.

Salzhausen. Für den Ausrichter MTV Salzhausen war der Sieg von Henning Bahn der Höhepunkt schlechthin bei den Tischtennis-Kreismeisterschaften der Nachwuchsklassen in der Sporthalle am Kreuzweg. Der Lokalmatador, der als Favorit in die Einzelkonkurrenz der Schüler C gestartet war, gewann das Endspiel klar in drei Sätzen gegen Leon Bosselmann vom TV Meckelfeld. Den dritten Platz teilten sich Ansgar Witte (TSV Over/Bullenhausen) und Erik Loleit (MTV Eyendorf).

In der ältesten Altersklasse marschierten die vier topgesetzten Jungen ungeschlagen ins Halbfinale. Dort setzte sich Marvin Lukas Holtfoth (Buchholz 08) in vier Sätzen gegen Marius Graul (TSC Steinbeck-Meilsen) durch. Parallel gewann Lorenz Thaden (MTV Brackel) gegen Calvin Tu (SC Klecken). Im Endspiel wurde der an Position eins gesetzte Marvin Lukas Holtfoth seiner Favoritenrolle in vier Sätzen gerecht.

Der überraschende Kreismeistertitel der Gebrüder Marius und Christoph Graul (TSC Steinbeck-Meilsen) im Jungen-Doppel war für Marius dann die Basis, um zum erfolgreichsten Teilnehmer der Titelkämpfe aufzusteigen. Denn tags darauf belegte der Buchholzer in seiner angestammten Altersklasse, den A-Schülern, jeweils den ersten Platz im Einzel und Doppel (an der Seite von Calvin Tu/SC Klecken) und kam damit in der Summe auf drei Kreistitel.

Enttäuschend gering war die Resonanz beim weiblichen Nachwuchs. Lediglich die Titel bei den Mädchen (Kim Frömmel/SC Klecken) und Schülerinnen B (Julia Wieczorek/TV Meckelfeld) wurden vergeben.