Harburg
Harburg

Volksläufer kommen nicht zur Ruhe

Drei Veranstaltungen im Harburger Binnenhafen, auf Energieberg Georgswerder und in Adendorf

Harburg. Ausreden gelten in diesen Tagen des zu Ende gehenden Sommers nicht für die Anhänger des gediegenen Laufvergnügens. An diesem Wochenende bieten sich in Harburg, Wilhelmsburg und Adendorf gleich drei Gelegenheiten, im Kreise Gleichgesinnter an der frischen Luft etwas für die eigene Gesundheit zu tun.

Den Anfang macht am morgigen Freitag der 3. Lichterlauf durch den Harburger Binnenhafen. Mit Start und Ziel am Kanalplatz stehen drei verschiedene Distanzen zur Auswahl. Los geht es um 19.15 Uhr mit dem 11,1 Kilometer langen Harburger Brückenlauf, der entlang des Elbufers und des Finkenrieker Hauptdeichs über die alte Elbbrücke zurück in den Binnenhafen führt. Gemeinsam um 19.30 Uhr werden die Einzelläufer der 5-km-Strecke und die Staffelläufer über 4x3,4 km auf die Reise geschickt.

Einen im wahrsten Sinne des Wortes überragenden Lauf mit 360-Grad-Ausblick auf Europas größte Flussinsel und ganz Hamburg versprechen die Organisatoren der Feuer- und Rettungswache Wilhelmsburg für den 2. Skyline-Run am Sonntag auf dem Energieberg Georgswerder. Gelaufen wird auf befestigten Wegen um und auf dem Energieberg. Pro Anstieg zum Gipfel sind 40 Höhenmeter zu überwinden. Jede Laufdistanz endet nach einer finalen 360-Grad-Skylinerunde im Ziel auf dem Gipfel. Angeboten werden 3 Kilometer (Start 13 Uhr), 5,2 km (13.40 Uhr) und 10,2 km (14.30 Uhr).

Ebenfalls am Sonntag veranstaltet der TSV Adendorf seinen zum Salah-Cup zählenden 37. Volkslauf mit Start und Ziel im Sportzentrum am Scharnebecker Weg. Bevor um 10 Uhr die Läuferinnen und Läufer der Hauptläufe über 10 und 18,5 Kilometer gemeinsam auf die Reise geschickt werden, kommen bereits die Kinder zu ihren Recht. Für den Nachwuchs werden 400 Meter (9.15 Uhr), 800 Meter (9.25 Uhr) und 1200 Meter (9.30 Uhr) auf dem Sportplatz angeboten. Jogging (5 km) und Walking (5 oder 10 km) ist ebenfalls von 10 Uhr an möglich.