Harburg
Neugraben

Förderverein will Spitzen-Volleyball langfristig sichern

Während die Trainer und die Volleyballfrauen des VT Aurubis mit Hochdruck daran arbeiten, das vollkommen neu zusammengestellte Bundesligateam zu einer Einheit zusammen zu schmelzen, hat sich im Umfeld der Mannschaft ein Förderverein gegründet, damit der Bundesligist seinen Spielbetrieb langfristig und nachhaltig planen kann.

Neugraben. In der TV Fischbek Sportmarketing GmbH steht Präsident Horst Lüders als neuer Vizepräsident Volker Stuhrmann zur Seite.

Stuhrmann war es auch, der die Initiative zur Gründung des „Fördervereins Volleyball-Team Hamburg e.V.“ ergriffen hatte, um den Spielbetrieb des VT Aurubis Hamburg in der ersten Frauen-Bundesliga langfristig zu sichern, zumal ja die Aurubis AG ihr finanzielles Engagement eingeschränkt hat und in zwei Jahren ganz einstellen wird. Alle Fördermitglieder erhalten bei kleinen Mitgliedsbeiträgen freien Eintritt zu allen Heimspielen (1. Bundesliga- und Pokalspiele), den Fan-Schal des Vereins und den Fan-Aufkleber fürs Auto. Fördermitglieder werden darüber hinaus zu exklusiven Veranstaltungen mit und um die Mannschaft des Bundesligisten eingeladen und nehmen an Verlosungen mit attraktiven Preisen teil. Sie sind also dicht an der Mannschaft und können Profisport und 1. Bundesliga hautnah erleben.

Die Aufsichtsräte sind Volker Stuhrmann (Vorsitzender) und Horst Lüders. Vorstände des Fördervereins sind Hilmar Riepe (Vorsitzender und Rechtsanwalt), Ralf-Dieter Fischer (CDU-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksversammlung Harburg), Michael Landau (ehem. Vorstand der Aurubis AG), Sönke Lerdon (Steuerberater) und Manfred Schulz (SPD, Vorsitzender der Bezirksversammlung Harburg).

Am 2. Oktober um 17 Uhr lädt der Förderverein zu einer Informationsveranstaltung am Rande eines Trainingsspiels von VT Aurubis Hamburg gegen den Schweriner SC ein.