Harburg
Drennhausen

Elbmarsch in Osterholz ohne Benny Ossenfort und Finn Baltzer

Endlich den ersten Dreier landen wollen die Landesliga-Fußballer von Eintracht Elbmarsch am Sonntag, 15 Uhr, im Auswärtsspiel beim VSK Osterholz-Scharmbeck.

Drennhausen. Kein leichtes Unterfangen, zumal Finn Baltzer vier Wochen gesperrt ist und Benny Ossenfort zwei Spiele aussetzen muss. Beide hatten zuletzt beim denkwürdigen 4:6 gegen den FC Hagen/Uthlede jeweils die rote Karte gesehen. „Damit wollen wir dieses Spiel aber auch endgültig abhaken“, will Ligamanager Tobias Wenck einen Schlussstrich unter diese Begegnung ziehen, in der sich Eintracht Elbmarsch vom Schiedsrichter „verpfiffen“ fühlte.

Nach vier Spielen und einer mageren Ausbeute von nur einem Zähler stehe die Mannschaft extrem unter Druck, so Wenck. Ossenfort als Turm in der Schlacht und Baltzer als Dauerläufer seien kaum zu ersetzen. Wenck hofft auf die Rückkehr von Rico Grimm ins Team, der gegen Hagen verletzt ausgewechselt werden musste. Wenck: „Wir werden in einer Formation antreten, die so noch nie gespielt hat.“

Los geht es in der Landesliga Lüneburg bereits am heutigen Freitag um 20 Uhr. Dann erwartet Jahn Schneverdingen den Mitaufsteiger TuS Neetze. Für Neetze ist es nach dem 1:5 gegen TuS Harsefeld das zweite Aufsteiger-Duell in Folge. Im anderen Freitagspiel kommt es zur Begegnung TuS Güldenstern Stade gegen Eintracht Cuxhaven.

Auch am Sonnabend stehen zwei Begegnungen in der Landesliga Lüneburg auf dem Programm. Um 16 Uhr muss die SV Ahlerstedt/Ottendorf beim TuS Celle FC antreten. Die Überraschungsmannschaft des TuS Harsefeld erwartet um 18 Uhr die SV Eintracht Lüneburg. Der Lüneburger Stadtrivale MTV Treubund hat Sonntag, 15 Uhr, Heimrecht gegen den Elbmarsch-Bezwinger FC Hagen/Uthlede.