Harburg
Handball

Kreisderbys ohne Ende in der ersten Runde des HVN-Pokals

Eyendorf. Erstmals mit Teilnahmepflicht für Landesligisten und einer nach regionalen Gesichtspunkten zusammengestellten Gruppenphase sterbet der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) nach mehr Attraktivität für den HVN-Pokal. Weil die regionale Zuordnung nach Meinung vieler Vereine nicht gelungen war, nahm der Spielausschuss nun kurzerhand eine zweite Auslosung vor. Danach kommt es bei den Herren zu einem Viererturnier mit MTV Eyendorf, HV Lüneburg, SGH BW Rosengarten-Buchholz und MTV Tostedt, das am 13. und 14. September ausgetragen werden soll. Die Damen bleiben von Anfang an beim K.o.-System. In der ersten Runde bieten sich den Fans attraktive Kreisderbys zwischen HSG Elbmarsch und TuS Jahn Hollenstedt, TVV Neu Wulmstorf und MTV Eyendorf, MTV Ashausen-Gehrden und MTV Tostedt sowie zwischen MTV Embsen und HV Lüneburg. Die Frauen der HG Winsen und SGH Rosengarten II haben Freilose gezogen.