Harburg
Winsen

TSV Auetal feiert gegen Scharmbeck einzigen Derbysieg

Vier Kreisderbys und nur ein Sieger. Das ist die Bilanz des ersten Spieltages in der Fußball-Bezirksliga zwei.

Winsen. Den einzigen dreifachen Punktgewinn feierte TSV Auetal beim 2:1 (0:1) gegen Aufsteiger SG Scharmbeck-Pattensen. Die Gäste waren eine Stunde am Drücker, führten durch Luca Wiechers (43.) und schnupperten per Pfostenschuss am 2:0 . „Ab der 60. Minute ist die Partie komplett gekippt“, sagte TSV-Trainer Torsten Altmann, der die individuelle Klasse von Daniel Stäcker und Silvano Weiß als entscheidend ansah. Dennis Pölckow (67.) sorgte für den Ausgleich, Weiß (85.) für das Siegtor.

Eine aufgrund der Chancenverhältnisse gerechte Punkteteilung sah Meckelfelds Trainer Tobias Gäbel beim 1:1 beim TSV Winsen. „Das war ein guter Gradmesser. Ich bin sehr zufrieden“, so Gäbel. Winsen ging durch Kodor Ballout (8.) in Führung, Meckelfeld glich noch vor der Pause durch das sehenswerte Tor von Dominik Zielke (42.) aus. Im Duell starker Abwehrreihen hatten in der Endphase Silko Fraerks (Meckelfeld) und Maximilian Schmidt (Winsen) den Siegtreffer auf dem Fuß.

Jeweils 1:1-Unentschieden endeten auch die Derbys zwischen MTV Borstel-Sangenstedt und TSV Elstorf sowie FC Rosengarten und VfL Jesteburg. David Mehl (53.) egalisierte die Elstorfer Führung durch Marcel Jaster (25.). Nijazi Aziri (5.) brachte Jesteburg früh in Führung, Lukas Krause (63.) glich für die Platzherren aus.

Mehr als die 1:3 (1:1)-Heimniederlage gegen Vizemeister MTV Eintracht Celle war für den MTV Ashausen-Gehrden möglich. Niklas Witte (24.) schoss sein Team in Front, danach verpassten abermals Witte, Ron Schütt und Ali Choweihk das 2:0. „Wir haben sehr gute 30 Minuten gespielt. Celle war echt angeknockt“, sagt Trainer Steffen Harms, der auch einräumte, dass die Gäste aufgrund der starken zweiten Halbzeit verdient gewonnen hätten. Mit dem Halbzeitpfiff fiel der Ausgleich, vom 1:2 (56.) erholte sich Ashausen nicht.