Harburg
Buchholz

Erste Gewinner beim Stadtlauf

Am Sonntag werden mehr als 2500 Teilnehmer und 20.000 Besucher bei der 16. Auflage des Volkslaufes erwartet

Buchholz. Der Startschuss zum 16. Buchholzer Stadtlauf an diesem Sonntag ist noch gar nicht abgefeuert, da stehen schon die ersten Gewinner fest. Die Mädchen und Jungen der Heideschule werden mit 179 Teilnehmern bei der Traditionsveranstaltung starten und stellen damit die größte Gruppe. Zur Belohnung gab es einen Pokal und einen Scheck in Höhe von 200 Euro von der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Besondere Verdienste beim Werben der Teilnehmer haben sich Anja Riecks und Schulleiterin Anke Stenzel erworben, die unermüdlich die Schüler zur Teilnahme am Buchholzer Stadtlauf angeregt hatten.

In der relativen Wertung von Teilnehmern zur Schülerzahl pro Schule ist mit Abstand die Steinbecker Schule hervorgegangen. Über 50 Prozent der Schüler der Grundschule Steinbeck machen beim Stadtlauf mit. Auf Platz zwei folgt die Grundschule Mühlenschule und danach die Wiesenschule. Die Förderschule An Börns Soll geht mit 26 Schülern auf die Strecke. „Großartig“, sagt Cheforganisator Arno Reglitzky. Alle Kinder der vier Schulen erhalten vom Stadtlauf-Team ein Eis gespendet, die Kosten teilen sich die Eisdielen Piccoli und Eis Venezia.

Arno Reglitzky und sein ehrenamtliches Helferteam haben die Organisation abgeschlossen und warten auf den Startschuss, der am Sonntag um 9 Uhr ertönt. Mehr als 2500 Läufer sind angemeldet, spielt das Wetter mit, werden viele weitere Aktive dazukommen. Gestartet werden kann in elf verschiedenen Wettbewerben, von 950 und 2000 Meter über 5,3 und zehn Kilometer bis hin zum Halbmarathon über 21,1 Kilometer. Der Stadtkurs über zehn und 21,095 Kilometer ist offiziell vom DLV vermessen und zählt für die Bestenlisten. Der Stadtlauf ist bestimmt für Läufer, Walker, Skater und Rollis. Kleine blaue Pfeile sind auf der Straße angebracht, um die Starter auf den richtigen Weg zu leiten. Die Buchholzer Innenstadt ist am Sonntag für Fahrzeuge von 7.30 bis 18.30 Uhr gesperrt.

Gespannt sind Arno Reglitzky und sein Team darüber, wie das Experiment mit der Einbindung von Buchholz Galerie und Peets Hoff als neue zentrale Anlaufstellen für Aktionen nach den Läufen klappt, für die Urkunden-Ausgabe an alle Läufer in der Galerie und für alle Altersklassen-Sieger-Ehrungen auf dem Peets Hoff. „Wir erwarten wieder mehr als 20.000 Besucher“, sagt Arno Reglitzky, die für die besondere Laufatmosphäre in der Innenstadt sorgen.

Besonders wichtig;: Anmeldungen sind weiterhin möglich – bis eine Stunde vor dem jeweiligem Start. Am Sonnabend und Sonntag werden die Startkarten am Rathaus ausgegeben.