Harburg
Bogenschießen

Bogenschützen schießen ihren Bundesliga-Meister aus

Der 1. BSC Nordheide im SV Trelde-Kakenstorf ist für zwei Tage Gastgeber der besten deutschen Bogenschützen und kürt den neuen deutschen Titelträger.

Kakenstorf. Wenn morgen am Sonnabend zum ersten Mal die Recurve-Bogen gespannt werden und sich die Schützen auf ihre Ziele konzentrieren, dann kehrt auch bei den Organisatoren des 1. BSC Nordheide im SV Trelde-Kakenstorf ein wenig Ruhe ein. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte sind die Bogenschützen aus dem Landkreis Harburg Ausrichter des Bundesliga-Wettkampfes. Von morgen mit Beginn um 14 Uhr bis zum Sonntag (Siegherehrung gegen 14 Uhr geplant) werden auf der Anlage in Kakenstorf die besten Bogenschützen Deutschlands ermittelt.

Zehn Mannschaften kämpfen um die nationale Meisterschaft des Deutschen Bogensport-Verbandes (DBSV). Geschossen wird in zwei Runden jeder gegen jeden auf eine 70 Meter entfernte Scheibe. Erwartet werden die Teams von SV Bau-Union Berlin, SV Carl- Zeiss Jena, SV MoGoNo Leipzig, PSV Magdeburg, MASA BSC Mülheim, SV BW Oberbauerschaft, Radeberger SV, VSG Stapelfeld, SG Einheit Zepernick und als Gastgeber der 1. BSC Nordheide, der nach den ersten beiden Runden auf Platz fünf rangiert und nun auf den Heimvorteil hofft. Werbung genug hat die Bogensportabteilung um Spartenchef Hartmut Wischnowsky gemacht. Seit Januar arbeiten die Vorstandsmitglieder mindestens einmal wöchentlich an der Organisation. „Wir wollen gute Gastgeber sein“, sagt Hartmut Wischnowsky. Unterstützung haben die Bogensportler von sieben Schülern des BBS Buchholz (Berufliches Gymnasium Wirtschaft) mit ihrem Schulprojekt „Nachhaltigkeit“ bekommen. Sportlich traut Trainer Hartmut Petersen seiner Mannschaft durchaus noch einiges zu. Zum Nordheide-Team gehören Milan Gasparic (Herren Ü55), Vivian Gawlick (U17), Heiko Knüppel (Herren Ü45), Dennis Koltermann (Herren), Imo Pfaff (Herren), Sven Romatowski (Herren Ü45), Christoph Witt (U20) und Evelyn Witt (Damen Ü40).

Der 1. BSC Nordheide wurde im Oktober 1972 von Werner Rohr und sechs Mitstreitern gegründet und war der erste Verein im Landkreis Harburg mit Bogensport. Bereits 1973 fand das erste Jugendturnier auf dem gepachteten Gelände in Kakenstorf statt. 1977 wurde die erste Kreismeisterschaft ausgerichtet. Die sportliche Erfolgsstory beginnt 1978. Walter Malchow, Landestrainer in Hamburg, wechselt nach Kakenstorf. 1979 folgt die erste Teilnahme eines Bogenschützen bei einer deutschen Meisterschaft. 1981 holen die Junioren mit Heiko Knüppel, Thomas Fischer und Heiko Bollmann mit neuem deutschen Rekord über 25 Meter den DM-Titel. Die Erfolge werden immer mehr, Die Faszination des Bogenschießens ist bis heute ungebrochen und soll bei, Bundesliga-Wettkampf unter Beweis gestellt werden.