Harburg
Buchholz

Großer Preis von Buchholz für Amateur-Radsportler

Auch wenn beim 23. Großen Preis von Buchholz zum zweiten Mal bewusst auf Profi-Radsportler verzichtet wird, hat das Radrennen am Himmelfahrtstag nichts von seinem Reiz eingebüßt.

Buchholz. Die Radsportabteilung von Blau-Weiss Buchholz lädt nach zweijähriger Zwangspause und nach der erfolgreichen Neuauflage im vergangenen Jahr traditionell am Vatertag zum Familientag ein. Gefahren wird auf der anspruchsvollen Strecke mit dem kraftraubenden Anstieg auf der Bremer Straße und der rasanten Abfahrt auf der Parkstraße. Start und Ziel ist zwischen Flurweg und Königsberger Straße. Rund um das Rennen gibt es ein buntes Rahmenprogramm. Erstmalig starten die Masters-Klassen und die Frauen der Elite-Klasse (12.01 Uhr) im Großen Preis. Das Männerrennen um 14.30 Uhr geht über 84 Kilometer, dabei müssen 30 Anstiege bewältigt werden. Der erste Start ist um 9 Uhr das U17-Jugendrennen. Eine Minute später starten die Schüler U15. Gefahren wird auch in der Seniorenklasse (10 Uhr), Schüler U11 und U13 (13.45 und 13.46 Uhr).