Harburg
Harburg

HSC-Seniorenturnier im Tennis ist aufgewertet und lockt nach Harburg

Es war eine freudige Botschaft, die die Tennissportler des Harburger SC vom Hamburger Landesverband erhielten.

Harburg. Und sie gilt der großen Gemeinschaft der aktiven Senioren in ganz Norddeutschland, von denen viele ja ohnehin seit Jahren Stammgäste beim populären Tennis-Herrenturnier auf dem Rabenstein in Harburg sind. Das Turnier, das in diesem Jahr am Sonntag, 29. Juni, beginnt und eine Woche später am 6. Juli mit den Finalspielen endet, ist auf ein neues, hohes Podest erhoben worden.

Alle Turniere in Deutschland werden in Kategorien von eins bis sieben unterteilt. Je niedriger die Kategorie, umso mehr Punkte für die deutsche Rangliste können sich die stärksten Spieler erkämpfen. „Im vergangenen Jahr waren wir in der Kategorie sechs eingeordnet“, erläutert Karsten Weber, als Vorsitzender der HSC-Tennissparte auch Turnierchef, „jetzt hat uns der Landesverband in die Kategorie vier aufgewertet. Im vergangenen Jahr verdienten sich die Sieger 230 Ranglistenpunkte, in diesem Jahr werden es 422 sein. Wir sind damit hinter Travemünde das ranghöchste Seniorenturnier im Tennis in ganz Norddeutschland.“ In der Praxis heißt das, auf dem Rabenstein wird in diesem Sommer von den Gästen ab 40 Jahren Tennis der Spitzenklasse zu genießen sein. Turnierchef Karsten Weber rechnet auch diesmal mit vielen Topspielern bei den Senioren, die nach Harburg kommen, um sich die begehrten Punkte für die Tennis-Rangliste zu erkämpfen. Das einst von Gerwin Meier gegründete Turnier hat damit seinen Stellenwert nicht nur beibehalten, sondern gesteigert.