Harburg
Drochtersen

Lüneburger SK feiert Premiere in Bardowick

Gegner ist Abstiegskandidat Göttingen 05. SV Drochtersen spielt auswärts in Wolfsburg

Lüneburg/Drochtersen. An diesem Sonntag feiern die Oberliga-Fußballer des Lüneburger SK Hansa ihre Punktspiel-Premiere auf dem Sportplatz des TSV Bardowick (16 Uhr). Mit einem Sieg gegen den Abstiegskandidaten Göttingen 05 bliebe der LSK Tabellenführer FT Braunschweig auf den Fersen.

Lüneburgs Co-Trainer Thomas Oelkers erwartet einen harten Kampf: „Die Göttinger brauchen jeden Punkt und genau so werden sie auftreten.“ Dennoch ist Oelkers hoffnungsvoll, einen Sieg zu landen: „Unser Plus ist unsere extrem gute physische Verfassung. Wir können in den letzten 15 bis 20 Minuten immer noch nachlegen.“ Die aktuelle Tabellenkonstellation eröffnet dem LSK zwei Riesenchancen, in die Regionalliga aufzusteigen. Wenn es für den ersten Platz und den direkten Aufstieg nicht reicht, ist ein Nachrücken über die Aufstiegsrunde möglich. In der Relegation spielen der Meister aus Schleswig-Holstein (VfB Lübeck) und der Bremer SV mit dem Zweiten der Oberliga Niedersachsen zwei weitere Aufstiegsplätze aus.

Im Gegensatz zum Lüneburger SK verfügt Ligakonkurrent SV Drochtersen/Assel über ein schmuckes Stadion. Leider kamen zuletzt kaum mehr als 100 Zuschauer. Das mag an der schlechten Heimbilanz liegen. „Viele gucken aber auch lieber den HSV im TV und essen dazu ein Stück Kuchen“, vermutet Trainer Lars Jagemann. Gut, dass am Sonntag (15 Uhr) wieder ein Auswärtsspiel auf der Agenda steht – und zwar bei Lupo Martini Wolfsburg.

Der Vorjahreszweite startete schwach in die Saison, schielt jetzt auf den zweiten Platz und hat die Regionalligalizenz beantragt. Jagemann: „Die sind stärker als es scheint, mit einem Punkt wäre ich zufrieden.“