Harburg
Wilhelmsburg

Bodo Blank will SV Wilhelmsburg vor dem Abstieg retten

Bei der Mannschaft der Stunde in der Landesliga Hansa müssen am heutigen Freitag um 19.30 Uhr die Fußballer vom SV Wilhelmsburg antreten.

Wilhelmsburg. Das ist der Hamm United FC, der seine Heimspiele im Hammer Park austrägt. Seit zwölf Spieltagen hat der Tabellendritte nicht mehr verloren und kann dabei eine Bilanz von elf Siegen und einem Unentschieden vorweisen. Die Hammer rangieren in der Tabelle nur zwei Punkte hinter dem Tabellenzweiten FC Süderelbe auf Platz drei. Für Wilhelmsburgs neuen Trainer Bodo Blank bei seinem Debüt genau der richtige Gegner. „Da haben wir nichts zu verlieren“, sagte der Übungsleiter, der aus „alter Verbundenheit“ zum SV Wilhelmsburg bis zum Ende der Saison das Traineramt übernommen hat.

Mehr als zehn Jahre lang hat Bodo Blank seit 1986 für Viktoria Wilhelmsburg/Veddel und den SV Wilhelmsburg Fußball gespielt. Ausschließlich als Trainer fungierte Blank danach weitere acht Jahre auf der Elbinsel. „Viele Spieler kenne ich auch aus meiner Zeit als DFB-Stützpunkttrainer in Wilhelmsburg“, sagte Blank. Nur vier Trainingseinheiten haben Mannschaft und neuer Trainer vor dem schweren Auswärtsspiel im Hammer Park gemeinsam absolvieren können.

Am Sonnabend um 14 Uhr muss der FC Türkiye beim VfL Lohbrügge antreten. Die übrigen Teams aus dem Hamburger Süden spielen allesamt am Sonntag um 15 Uhr. Heimrecht genießt dabei nur der Klub Kosova gegen den Tabellennachbarn MSV Hamburg. Spitzenreiter Buxtehuder SV spielt beim Barsbütteler SV, der FC Süderelbe beim SC Schwarzenbek und der FTSV Altenwerder bei Bergedorf 85.