Harburg
Volleyball

SVG Lüneburg strebt ein Sechs-Punkte-Wochenende an

Lüneburg. Die Zweitliga-Volleyballer der SVG Lüneburg gehen auf Reise zum Doppelpack. Am Sonnabend, 18Uhr, wartet beim SV Lindow/Gransee noch einmal eine hohe Hürde. 23 Stunden später tritt der Tabellenzweite beim Schlusslicht VC Olympia Berlin an. Beide Hinspiele gewannen die Lüneburger (3:1 und 3:0) trotz wenig überzeugender Leistungen. Jetzt noch ein Sechs-Punkte-Wochenende und die letzten Zweifel an der erneuten Vizemeisterschaft wären wohl ausgeräumt. Der Vorsprung auf den Dritten TSG Solingen Volleys beträgt fünf Punkte. „Das wäre natürlich top, aber ich bin auch schon mit fünf Punkten hochzufrieden“, rechnet Trainer Michael Merten vor allem im ersten Spiel mit großer Gegenwehr. Bis auf Julius Thole hat Merten alle Spieler zur Verfügung.