Harburg
Harburg

Landesliga-Hansa: Buxtehuder Remis im Spitzenspiel

Mehr als 500 Zuschauer beim Derby zwischen Altenwerder und dem FC Süderelbe

Harburg. Mit dem FC Hamm United gastierte die zuletzt erfolgreichste Mannschaft aus der Fußball-Landesliga Hansa in Buxtehude. Die Gäste aus Hamburg kamen mit der Empfehlung von sieben Siegen in Folge, bei denen sie 30 Tore erzielt hatten. Die Vorzeichen waren klar – der Verfolger musste gewinnen, um den komfortablen Vorsprung des Buxtehuder SV zu verkürzen. Es dauerte fast eine Stunde, ehe die Zuschauer im Jahnstadion eine Torchance zu sehen bekamen. Felipe Breda, gerade eingewechselt, prüfte mit einem schönen Fernschuss den Gästetorhüter. Hamm hatte eine Chance, Buxtehude auch. Für den Aufreger sorgte dann ein Zweikampf zwischen Daniel Schröder und einem Abwehrspieler von United. Der Ball landete regelkonform im Tor, doch das hatte der Unparteiische anders gesehen. Schröder soll geschoben haben, zu erkennen war das Vergehen nicht. So blieb es beim torlosen Remis und die Buxtehuder konnten wenigstens einen Verfolger auf Distanz halten.

Beim FC Türkiye feiert der neue Trainer Ercan Demir einen gelungenen Einstand

Einen gelungenen Einstand feierte beim FC Türkiye der neue Trainer Ercan Demir. Gegen den krisengeschüttelten Gegner Bergedorf 85 gab es zu Hause einen klaren 4:1(1:1) -Erfolg zu feiern. Die schnelle Führung durch Erdinc Örun konnte der FC Bergedorf noch vor dem Wechsel per Elfmeter egalisieren. Anders als in den Spielen zuvor glaubte der FC Türkiye auch nach dem Ausgleich weiter an seine eigenen Stärken und ging erneut in Führung. Onur Tüysüz legte quer auf Bilal Yilmaz, schon hieß es 2:1. Ein gut angelegter Konter über Umut Yildiz brachte durch Tüysüz das 3:1. Die Gäste versuchten nochmal alles und wurden durch Kadim Yildiz zum Endstand von 4:1 ausgekontert.

Ein spannendes Lokaderby sahen weit über 500 Zuschauer auf dem neuen Kunstrasen auf dem Jägerhof in Neugraben. Der FTSV Altenwerder hatte den Nachbarn FC Süderelbe zu Gast, die Fans beider Vereine bildeten eine tolle Kulisse. Der 2:0 (1:0)-Sieger FC Süderelbe kam besser ins Spiel. Mümin Mus hat den ersten Riesen auf dem Fuß, er verzieht. Altenwerders Boris Shtarbev spielt die Abwehr schwindlig und scheitert zweimal knapp. Dann hat Eugen Götz gegen seine alten Kameraden seinen Auftritt. Er zirkelt aber zu genau, die Latte verhindert den Einschlag. Kurz vor der Pause die Führung. Altenwerder bekommt den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Winter-Neuzugang Klaas Kohpeiß legt sich quer und Keeper Sebastian Jobmann kann nicht mehr klären. Nach dem Wechsel spielt lange Zeit nur Altenwerder. Stefan Janietz köpft völlig freistehend FCS-Keeper Dennis Lohmann den Ball in die Arme. Alexander Kübler hat freie Bahn, schießt links vorbei. Auch Ömer Taskin kommt mutterseelenallein zum Kopfball, zu harmlos. Süderelbe fährt einen guten Konter und Nico Reinecke mach das 2:0.

Der SV Wilhelmsburg bietet dem SC Schwarzenbek die Stirn, holt mit 1:1 (0:1) einen wichtigen Punkt. Peter Lascheit gleicht nach der Pause aus. Bei mehr Konzentration wäre sogar ein Sieg möglich gewesen. Noch besser machte es der Klub Kosova. Erneut gab es ein 2:1, diesmal bei Vorwärts Wacker. Cassian Klammer mit einem Freistoß und Besir Kasami schießen Kosova ins große Glück.