Harburg
Buxtehude

Ruhiger Ausklang geht anders, jetzt zählt jeder Punkt

Auch wenn die Meisterrunde in der Frauenhandball-Bundesliga längst komplett ist, geht es für den Buxtehuder SV am heutigen Mittwoch (19.30 Uhr, Halle Nord) im letzten Hauptrundenspiel gegen die SG BBM Bietigheim gleichwohl um wichtige Punkte.

Buxtehude. Denn alle in der Hauptrunde erkämpften Zähler werden in die Meisterrunde mitgenommen. Der aktuelle Spieltag ist also mitentscheidend für die Abschlussplatzierung.

Die besten Karten hat Titelverteidiger Thüringer HC. Der deutsche Meister führt die Tabelle mit 41:1 Punkten vor dem HC Leipzig an, der sechs Zähler zurückliegt. Dahinter folgen Bayer Leverkusen, Buxtehuder SV, VfL Oldenburg und TuS Metzingen. Diese sechs Teams treten in Hin- und Rückspiel noch einmal gegeneinander an. Bereits am kommenden Mittwoch, 5. März, erwartet Buxtehude den großen Favoriten aus Thüringen, der vor Wochenfrist mit dem 45:28 gegen Leipzig eindrucksvoll seine Vormachtstellung unterstrich. Diese Begegnung wird vorgezogen, weil der BSV am 8. März im Europapokal die Russinnen von Rostov-Don empfängt.

In der parallel ausgetragenen Bundesliga-Abstiegsrunde ermitteln die Vereine auf den Plätzen sieben bis zwölf nach dem gleichen Modus einen Absteiger. In der kommenden Spielzeit wird der deutsche Meister dann in einer einfachen Hin- und Rückrunde ermittelt. Dafür wird die Erste Bundesliga auf 14 Vereine aufgestockt.