Harburg
Winsen

HSV Stöckte beschenkt sich mit deutschen Bogen-Meisterschaften

Ein arbeitsintensives Geschenk macht sich der Hansa-Sportverein (HSV) Stöckte im Jahr seines 100-jährigen Bestehens selbst.

Winsen. Mehr als 600 aktive Schützen, etwa 200 Trainer und Betreuer sowie bis zu 700 Zuschauer werden zu den deutschen Hallenmeisterschaften im Bogenschießen erwartet, die von Freitag bis Sonntag, 7. bis 9. März, in Winsen ausgetragen werden.

Um diesen Ansturm bewältigen zu können, hat Abteilungsleiter Holger Schräer mehr als 100 ehrenamtliche Helfer aktiviert. Sie werden dafür sorgen, dass sich Deutschlands beste Bogenschützen an drei Tagen bei ihren vier Wettkampfdurchgängen mit jeweils zwei Mal 30 Pfeilen auf eine Entfernung von 18 Metern wohl fühlen. Geschossen wird über die gesamte Breite der 75 Meter langen Sporthalle Winarena im Schulzentrum Bürgerweide – mit Sicherheit ein beeindruckendes Bild.

Der Freitag steht ganz im Zeichen des modernen Compoundbogens und des ursprünglichen Blankbogens, der ohne technische Hilfsmittel wie Stabilisatoren und Visier daher kommt. Am Sonnabend wird der olympische Recurvebogen gespannt. Vormittags kommen die Junioren und Jugendlichen zum Schuss, am Nachmittag folgen die Damen, Schützen und die Damen-Altersklasse. Am Sonntag, 9. März, treten dann die Recurve- und Compoundbögen nochmals an die Schießlinie.

Die Bogensportgruppe des HSV Stöckte stand noch nie vor einer so großen Herausforderung. Immerhin konnten Holger Schräer und sein Team mit der Ausrichtung der Landesmeisterschaften 2010 erste Erfahrungen sammeln. Zeitplan und weiteren Informationen gibt es im Internet.

www.dm-2014-bogen.de